Affiliate Newcomer TAGPIN

  „Tag your lovely Brands“ with Affiliate-Newcomer TAGPIN! „Coole Jacke, stylische Hose und diese Schuhe erst … wo hat sie bloß diese Klamotten her?“ Kennt ihr das? Früher an der Kasse hat man das Mädchen vor sich vielleicht noch gefragt, wo man die Jacke kaufen kann - in der heutigen Online-Welt sollte das doch eigentlich einfacher & schneller gehen? Angenommen ihr surft auf einem Fashion-Blog und gelangt mit einem Klick zum Brand und sogar direkt auf die Produktdetailseite, wo ihr genau die Jacke wiederfindet, die ihr gerade im Shopping-Review gesehen habt. Ein weiterer Klick, das Produkt liegt im Warenkorb, wird bezahlt und befindet sich bereits per Post auf dem Weg zu euch. Eine praktische Lösung? Auf jeden Fall! Und das sicherlich nicht nur für Modebegeisterte, sondern auch für Leute, die nicht gerne durch Produktlisten von Shop-Betreibern scrollen oder gar durch Modehäuser marschieren wollen.   FACTS & FIGURES Das Web Plug-in vom Newcomer TAGPIN ermöglicht es Fashion-Bloggern und Publishern deren Besucher direkt über ein Bild zu ihren Lieblingsmarken, Kleidungsstücken oder Accessoires zu leiten. So ist der Kunde glücklich über den Kauf seiner neuen Lieblingsjacke und der Publisher verwandelt seinen Traffic in attraktive Affiliate-Provisionen! Die vom Advertiser ausbezahlte Provision für gekaufte Produkte teilt sich TAGPIN mit dem Blogger (Publisher), der seine Leser mittels Tagging auf den jeweiligen Online Shop geleitet hat. Karte_Regional_Weltkarte   TAGMAG, aus deren Portfolio TAGPIN stammt, ist eigentlich ein Technologie-Anbieter, welcher „Bilder-Tagging“ für Blogger und digitale Magazine anbietet, um dadurch deren Marken-Image zu monetarisieren. Gestartet ist das Ganze in Großbritannien und wird jetzt exklusiv durch Zanox auf weitere Länder ausgeweitet. Dazu gehören neben Deutschland auch Frankreich, die Niederlande und Brasilien. Da TAGPIN erst dieses Jahr in Deutschland gestartet ist, sind deren Aktivitäten hier zulande noch relativ begrenzt. Zanox plant aber Ende des Monats einen weiteren Marketing-Push mit TAGPIN um die Bloggeranmeldungen weiter zu erhöhen. Ob für Blogger oder Blogbesucher - TAGPIN liefert die optimale Lösung um seine Wunschprodukte schnell und einfach zu bewerben oder zu erwerben. Das Beste daran ist aber zudem, dass man sich mit den Tags nicht nur auf Mode oder Fashion beschränken muss. Auch jedes andere Produkt lässt sich taggen und mit dem jeweiligen Shop verknüpfen. So kann man in Zukunft beispielsweise auch direkt den passenden Lippenstift oder Nagellack, den die Models auf den Blogposts tragen, mit wenigen Klicks bestellen. Zwei tolle Auszeichnungen in Großbritannien zeigen, dass dieses Konzept zunehmend an Beliebtheit gewinnt. Guardian Newspaper zeichnete TAGPIN 2013 mit dem „Innovator, Visionaire and Pioneer Award“ aus und vom Hospital Club wurde TAGPIN zu den 100 einflussreichsten und innovativsten Kreativen Englands gewählt.   HOW CAN I TAG? „Coole Jacke, stylische Hose und diese Schuhe erst…“ – war gestern. Jetzt heißt es „Coole Jacke, stylische Hose… die hole ich mir mit einem Klick“. TAGPIN macht es möglich. Neben verschiedenen Magazinen wie Suitcase Magazine, Schon Magazine oder Wonderland Magazine arbeiten auch Socialyte (US) & Bloggers Delight (DK) als Premium Netzwerk mit TAGPIN. Ein Live-Beispiel findet man auch hier:http://schonmagazine.com/2013/09/the-midas-touch/   tagpin_2 1. Die kleine Einkaufstasche zeigt an, dass auf dem Bild Tags angelegt sind. 2. Fährt man daraufhin mit der Maus auf die Grafik, so erscheinen die Tags als Plus-Zeichen (+) 3. Kommt der Mauszeiger dann auf ein Plus öffnet sich ohne Klick ein Anzeigefenster mit den ersten Produktinfos 4. Ein Klick auf den Buy-Button und man gelangt im Online Shop genau auf der Produktdetailseite und kann die Bestellung kostenpflichtig abschließen   KURZINTERVIEW MIT TAGPIN Wir haben einmal direkt bei Aaliyah Ansari (Founder) von TAGPIN nachgefragt: 1. Für welche Merchants ist das Konzept von TAGPIN im Einzelnen interessant? (Fashion, Kosmetik, Technik, etc.) Mit TAGPIN kann man jedes Web-Bild markieren und mit den entsprechenden Marken-Produkten verlinken, so wird die Inspiration direkt zur Transaktion. Wir haben uns mit Zanox zusammengeschlossen um eine große Auswahl an beliebten Fashion- und Lifestyle-Marken anbieten zu können. Hierzu gehören u.a. globale Player wie Forever 21, Sephora, FarFetch und auch deutsche Marken wie Breuninger, Fashionette, Gaastra oder s. Oliver. Unsere Partnerschaften mit den Marken werden von den Interessen unserer Publisher gesteuert. Für den Ausbau der Publisher in Deutschland analysieren wir die Marken, die für diese Publisher interessant sein könnten. Wir konnten einen Anstieg bei Technik-Marken erkennen und werden diese unseren Publishern in den nächsten Wochen anbieten können. 2. Wie schätzt ihr das Potential auf dem deutschen Markt für 2015 ein? (z.B. Publisher- und Merchantzuwachs für TAGPIN) Wir messen derzeit unsere Testdaten mit ein paar ausgesuchten deutschen Publishern. Dabei ist eine deutliche Steigerung der CTR (Click-Through-Rate) zu sehen. TAGPIN zielt darauf ab, eine nicht aufdringliche sondern benutzerinitiierte Form von Werbung zu sein. Daher ist die gesteigerte CTR der beste Maßstab für den Erfolg unseres Produkts und die breite Akzeptanz durch den Endverbraucher. TAGPIN ist für alle Blogger und digitalen Magazine in Deutschland freizugänglich.   3. Welche Unterschiede in Bezug auf TAGPIN seht ihr zwischen deutschen und englischen Usern? (Offenheit, Engagement, etc.) Unsere Publisher in Großbritannien nutzen TAGPIN als Teil ihres redaktionellen Prozesses. Diese Konsistenz ermöglicht den Lesern die Produktempfehlungen als Teil ihres Leseerlebnisses wahrzunehmen. Wir haben auch einen aktuellen redaktionellen Trend gesehen, dass mehrere Produkte in verschiedenen Preisklassen und Markenpräferenz innerhalb des gleichen Produkt-Tags markiert werden. Dieses Feature haben wir aufgrund von Publisher Feedback letztes Jahr bereits eingeführt.   FAZIT Wir finden die Idee absolut innovativ und auch das Konzept ist als simples Web Plug-in durchaus einfach umsetzbar, allerdings stellt sich die Frage, wie TAGPIN von den deutschen Publishern angenommen und vor allem auch eingesetzt wird. Dass uns die internationalen Märkte wie UK oder Niederlande in Offenheit gegenüber neuen Ideen und Innovationen voraus sind, ist kein Geheimnis, daher wird es für TAGPIN sicherlich eine spannende Herausforderung auf dem deutschen Markt Fuß zu fassen. Wenn Zanox aber weiterhin kräftig an der Werbetrommel dreht und durch zusätzlichen Marketing-Push relevante Fashion-Blogger und Publisher gezielt anspricht, werden uns vielleicht schon in einigen Wochen die roten Shoppingbags von TAGPIN auf Fashion-, Beauty oder Lifestyleblogs auffallen oder werden wir sogar direkt darüber bestellen – wenn die stylische Jacke nicht schon längst im eigenen Kleiderschrank hängt!   Wir sind gespannt und werden die Entwicklung natürlich weiterhin beobachten. Patricia & Markus H.