SEO

Neues Design der Google SERPs

Neues Design der Google SERPs - Wie viele Zeichen für Title und Description in den organischen Suchergebnisse verwenden?

Google führt regelmäßige Updates durch, vor allem, was den Suchalgorithmus betrifft. Panda, Pinguin und Hummingbird lassen grüßen. Was die Darstellung der Suchergebnisseite (SERP bzw. Search Engine Results Page) betrifft, zeigte sich der Suchmaschinen-Gigant bisher wenig experimentierfreudig. Doch nun ist es passiert – Google hat eine der größten Design-Änderungen der letzten 15 Jahre durchgeführt. Die Suchergebnisse sollen dadurch moderner aussehen, übersichtlicher und besser lesbar sein.

Was hat sich in den Google SERPs geändert?

Es hört sich nicht nach viel an, aber für Google ist eine Design-Änderung immer eine große Sache: Nach anderthalb Jahrzehnten Google Suche sind nun die verlinkten Titles der Suchergebnisse nicht mehr unterstrichen. Lediglich beim Mouseover erscheint ein Unterstrich, der deutlich macht, dass es sich um einen Link handelt. Außerdem ist der Zeilenabstand zwischen den einzelnen Elementen des Suchergebnisses luftiger geworden.

Auch die Kennzeichnung der Google Anzeigen hat sich geändert. So sind diese nun nicht mehr farblich hinterlegt, sondern jeweils mit einem kleinen gelben Kästchen, das das Wort „Anzeige“ enthält, markiert. Ansonsten gleichen sie den organischen Suchergebnissen. Das neue Layout hatte Google schon einige Zeit bei der mobilen Suche eingesetzt.

Vergleicht man die alte und neue Version der Suchergebnisseite, fallen die beschriebenen Unterschiede ins Auge:

Google-Suchergebnisseite altes Design

Vorher: Die Google Suchergebnisseite im alten Design

Google-Suchergebnisseite neues Design

Nachher: Die Google Suchergebnisseite im neuen Design

Wie wirkt sich das neue Layout auf die Darstellung der organischen Suchergebnisse aus?

Im direkten Vergleich eines Google Suchergebnisses vor und nach der Design-Änderung wird es deutlich – der Title nimmt jetzt bei gleichem Inhalt mehr Platz ein. Die URL ist dafür etwas kleiner geworden. Bei der Description ändert sich nichts:

Suchergebnis Prepaidkarte CallYa

Google Suchergebnis für „prepaid karte“ von CallYa vor und nach der Designänderung

 

Der Title der oben dargestellten Vodafone-CallYa Seite umfasst 51 Zeichen. Das ist ein guter Wert: Lang genug, um wichtige Keywords in einen ansprechenden Title zu verpacken und kurz genug, um nach Googles Designänderung nicht abgeschnitten zu werden. Denn durch die größere Schrift kann nun weniger Inhalt im Title untergebracht werden.

Eine festgelegte, optimale Zeichenzahl gibt es aber aufgrund der unterschiedlichen Breite von Buchstaben nicht: Google zählt nicht die Buchstaben, sondern misst die maximale Breite in Pixel und schneidet zu lange Titles dementsprechend ab.

Generell kann man sagen, dass die früher in der Regel empfohlene Zeichenzahl von 50 bis 65 Zeichen inklusive Leerschritte für den Title auf 50 bis 60 Zeichen reduziert werden sollte, wenn man von Google abgeschnittene Titles vermeiden will. Je nachdem, ob der Text im Title viele „schmale“ oder „breite“ Buchstaben (z.B. „i“ vs. „m“) enthält, kann die maximal von Google dargestellte Zeichenzahl aber auch bei 65 oder 55 Zeichen liegen.

Für die Description empfiehlt es sich nach wie vor, ca. 145 bis maximal 160 Zeichen inklusive Leerschritte zu verwenden. Auch hier gilt, je nachdem, wie schmal oder breit die Buchstaben in der Description sind, kann es Abweichungen geben. Am besten: testen. Und zwar in verschiedenen Browsern.