SEO

Neuer Rankingfaktor bei Google

Neuer Rankingfaktor bei Google

Mit dieser Entscheidung macht Google einen großen Schritt in Richtung sicheres Web – Anfang August hat der Suchmaschinenriese angekündigt, dass die Verwendung einer sicheren Verbindung (HTTPS) künftig in die Bewertung von Suchergebnissen einfließt. Auch wenn dieser Rankingfaktor noch kein großes Gewicht hat und derzeit weltweit weniger als 1 % aller Suchanfragen betroffen sind, ist diese Entscheidung ein deutlicher Hinweis an alle Webseitenbetreiber, sich mit dem Thema HTTPS-Zertifikat zu beschäftigen. Denn für die marktbeherrschende Suchmaschine rückt die Sicherheit im Web in den Fokus: „But over time, we may decide to strengthen it, because we’d like to encourage all website owners to switch from HTTP to HTTPS to keep everyone safe on the web.”

Eine wirklich interessante Entwicklung. Noch vor einigen Jahren hatte Google generell Probleme mit dem Crawlen von Webseiten, die HTTPS verwenden, später sind wir davon ausgegangen, dass die Verschlüsselung durchaus ein positives Signal für Google sein könnte und jetzt ist HTTPS offizieller Rankingfaktor.

Was sind HTTP und HTTPS?

Wird eine Webseite über einen Browser aufgerufen, erfolgt das fast ausschließlich über HTTP (Abkürzung für „Hypertext Transfer Protocol“). Der Webbrowser kommuniziert mit dem Webserver und HTTP ist die Sprache, die beide verstehen. Dieser Austausch ist dann jedoch so öffentlich wie eine Postkarte in der Offline-Welt:  Im Klartext werden die Daten hin- und hergeschickt – jeder, der will, kann mitlesen.

HTTPS (Abkürzung für „Hypertext Transfer Protocol Secure“) verschlüsselt die Daten, die Browser und Webserver austauschen. Wer mitlesen will, versteht das Gelesene nicht, da er die Daten nicht entziffern kann. Das HTTPS-Zertifikat wird nach einer Prüfung von einer unabhängigen Zertifizierungsstelle ausgestellt.

Was ist jetzt zu tun?

Es stellt sich jetzt die Frage, wie Webseitenbetreiber mit dieser Nachricht umgehen sollten. Heute ein HTTPS-Zertifikat beantragen und sofort umstellen? Unsere iProspect-Kollegen aus den USA haben dazu die wichtigsten Punkte zusammengefasst: http://www.iprospect.com/google-elevates-https-from-recommendation-to-ranking-signal/ und Google hat angekündigt, in den nächsten Wochen Best Practices zu veröffentlichen. Wir bleiben am Ball…