SEO

Linkbereinigung - Fester Bestandteil der Offpage-Optimierung

Linkbereinigung - Fester Bestandteil der Offpage-Optimierung

Kaum ein SEO-Bereich hat sich in den letzten Jahren so häufig und nachhaltig verändert wie die Offpage-Arbeit für ein Webprojekt. Google gibt zwar seit jeher den Rat, keine Links zu kaufen, zu mieten oder zu tauschen, dennoch waren gerade diese Maßnahmen wichtiger Bestandteil vieler SEO-Strategien.

Um gegen Manipulationen durch Suchmaschinenoptimierer vorzugehen, hat Google 2011 und 2012 zwei große Updates des Ranking-Algorithmus ausgerollt, die die SEO-Welt nachhaltig beeinflusst haben und noch beeinflussen:

Mit dem PANDA-Update und seinen zahlreichen, kleineren Nachbesserungen bekämpft Google seit 2011 qualitativ minderwertige Webseiteninhalte. Webseiten mit wenigen Inhalten, doppelten Inhalten, zu viel Werbung, Keyword-Stuffing, geringer Verweildauer und hoher Absprungrate haben keine Chancen auf gute Positionen in den Suchergebnissen. 2012 wurde das PENGUIN-Update von Google ausgespielt, das seitdem ebenfalls zahlreiche Updates erfahren hat. Hier zielt Google vor allem auf Webseiten, die ein unnatürliches Linkprofil aufweisen.

Was ist ein unnatürliches Linkprofil?

Es gibt bestimmte Faktoren, die aus einem Backlink einen schlechten Link machen. Unnatürlich ist das Linkprofil einer Webseite dann, wenn viele dieser schlechten Backlinks auf die Seite verweisen. Kriterien sind z. B.:

1. Links von Seiten mit wenigen Inhalten.

2. Links von Seiten mit überoptimierten Inhalt, z.B. Seiten mit hohen Keyworddichten.

3. Links von Seiten mit vielen ausgehenden Links -> Linkspam.

4. Links von Seiten, die automatisch generiert wurden -> Linkspam.

5. Links von Seiten mit vielen Links auf eine Domain, z. B. seitenweise Links über den Footer oder die Sidebar -> Linkkauf.

6. Links von Seiten, die thematisch nichts mit der Zielseite zu tun haben -> Linkkauf.

7. Links von Seiten, die zum Zwecke der Verlinkung erschaffen wurden -> Linkkauf.

8. Links von Seiten, die aus Netzwerken stammen und untereinander stark verlinkt sind -> Linkkauf.

9. Links von Seiten, die aus dem Google-Index geflogen sind.

10. Links von Seiten mit Duplikate Content (viele verschiedene URLS, ein Inhalt).

11. Links von Seiten, auf die die eigene Seite ebenfalls verlinkt -> Linktausch.

12. Links, die das Keyword im Linktext enthalten.

13. Viele identische Links, z. B. aus Blog-Kommentaren, Foren o. ä.

Was ist Linkbereinigung?

Diese Backlinks zu erkennen und abzubauen ist spätestens seit dem PENGUIN-Update Bestandteil des Offpage- SEO. Für die Bereinigung des Linkprofils ist folgendes zu tun:

Alle Links, die auf die eigene Seite verweisen, werden nach obigen Kriterien analysiert. Dafür können Tools wie das Linkresearchtool genutzt werden, welches bereits eine Kategorisierung der Backlinks vornimmt oder über eine eigene manuelle Bewertung eines jeden Backlinks. Welche Backlinks auf die Seite verweisen kann über Tools wie Sistrix, SEOlytics, Searchmetrics oder auch über das Google Webmaster Tool ermittelt werden. Die drei erstgenannten Tools können bei der Sortierung der Backlinks helfen, indem sie beispielsweise die Sichtbarkeit in den Suchmaschinen oder mögliche Penalties anzeigen.

Nachdem die problematischen Backlinks identifiziert sind, können die Webseitenbetreiber mit der Bitte angeschrieben werden, den problematischen Link zu entfernen, den Linktext zu ändern oder den Link auf „nofollow“ zu setzen.

Alle Backlinks, die auf diese Weise nicht entfernt bzw. bearbeitet werden können, da der Webseitenbetreiber nicht zu erreichen ist bzw. sich nicht meldet, werden in einer Textdatei erfasst. In den Google Webmaster Tools gibt es die Möglichkeit, diese Datei hochzuladen und Google anzuzeigen, dass diese Backlinks nicht in die Bewertung der eigenen Webseite einfließen sollen (Disavow). Gab es zuvor eine manuelle Abstrafung von Google – eine entsprechende Nachricht ist in diesem Fall im Google Webmaster Tool zu finden – wird nach einigen Wochen ein Reconsideration-Request gestellt.

Ist Google weiterhin nicht zufrieden und lehnt den Reconsideration-Request ab, beginnt das Spielchen von vorne.

Spätestens seit 2012 ist die Bereinigung bestehender Backlinks fester Bestandteil der Offpage-Optimierung. Unsere Empfehlung ist, diesen Prozess regelmäßig zu durchlaufen.