PPC

Google Adwords: Neue erweiterte Gebotseinstellungen für Geräte (Device Bid Adjustments)

Es wurde aber auch Zeit

Was lange währt, wird endlich gut. So oder so ähnlich ging es einem letzte Woche durch den Kopf, als man nun endlich in den Konten die erweiterte Gebotseinstellung für ALLE Geräte entdeckt hat. Nach der Ankündigung Ende Mai seitens Google, dass man bald auch wieder die Tablet-Gebote steuern kann, konnte man es kaum erwarten, dass dies umgesetzt wird. Allerdings ist diese Option noch nicht in allen Konten umgestellt, was aber nur eine Frage der Zeit ist.

Prozentuale Steuerung aller Geräte

Aus einem Aprilscherz von Adseed Anfang dieses Jahres wurde nun also Realität. Nach dem Zusammenlegen von Desktop und Tablet vor über drei Jahren und der damit nicht mehr steuerbaren Tablet-Performance hat Google nun auf den Wunsch aller Adwords-Nerds reagiert. Ab sofort ist es möglich für alle drei Geräte-Arten (ja, auch für Desktop) auf prozentualer Basis die Gebote zu steuern. Hierbei werden nun Gebote wie bisher auf Adgroup- oder Keyword-Ebene hinterlegt. Im Anschluss kann dann für jedes Device eine Gebotseinstellung von -100% bis +900% vorgenommen werden (war vorher nur für Mobile bis +300% möglich).

Achtung: Betrachtung Gesamt-Performance

Nach wie vor wird bei Betrachtung der Ergebnisse teilweise missachtet, dass die Performance aller Geräte zusammenhängt. Wenn entsprechend schlechter Ergebnisse die Tablet Gebote gesenkt werden, kann dies zu einem insgesamt negativen Effekt führen. Dies gilt für die Mobile-Einstellungen natürlich genauso. Die Best Practice von Google besagt zudem, dass ein Gesamt-Performanceziel über alle Geräte definiert werden soll. Wichtig ist dies auch im Hinblick darauf, dass Google ab dem 6. September für das eigene Bidmanagment die Cross-Device Conversions berücksichtigt bzw. dass die Spalte Conversions die Cross-Device Conversions beinhaltet.

Gesonderte Mobile Kampagnen

Durch die Möglichkeit für jedes Gerät die prozentualen Gebote zu steuern, steht nun auch eine ganz neue Option zur Verfügung. Es ist nun auch direkt möglich eigene Kampagnen für Desktop, Tablet und Mobile getrennt zu erstellen. Für eine z.B. gesonderte Mobile Kampagne müssen entsprechend nur jeweils Desktop und Tablet auf -100% gesetzt und damit deaktiviert werden. Vorher war es nicht möglich die Auslieferung von Desktop & Tablet auszuschließen bzw. nur über einen Umweg möglich die Auslieferung von Desktop & Tablet für eine eigene Mobile Kampagne zu begrenzen.

Kurzum

Die neue Gebotsoption ermöglicht nun eine bessere Steuerung und mehr Flexibilität. Beim finalen Launch werden alle bisherigen Device-Einstellungen übernommen, so dass keine sofortigen Anpassungen von Nöten sind. Wir empfehlen jedoch die Device-Performance schnellstmöglich anzuschauen und die entsprechenden Einstellungen vorzunehmen.