iProspect Logo

Warum die Suchmaschinenoptimierung mit Hilfe von Videos auch in stark umkaempften Bereichen immer noch einfach ist

Sie betreiben Video-SEO bereits erfolgreich und generieren damit jede Menge Traffic? Prima! Wenn nicht, dann ist genau jetzt der richtige Zeitpunkt sich damit zu befassen. Denn: Ähnlich der Website-Optimierung, gibt es auch bei Kurzfilmen zahlreiche Einflussfaktoren, die die Position innerhalb der Suchergebnisse beeinflussen können. Der Vorteil allerdings: Der Wettbewerb ist ungleich kleiner. Das erhöht die Chancen auf qualifizierte Besucher ungemein. Wer also frühzeitig mit dem Herausputzen seiner digitalen Assets beginnt, profitiert dank der bewegten Bilder auch im organischen Suchmaschinenranking. Gemeinsamkeiten gibt es dennoch: Auch die Video-Optimierung ist keine Raketenwissenschaft, denn...

Google schenkt Videos von Haus aus ein hohes Vertrauen

Die Gründe für den 1,31 Millionen Dollar schweren Kauf von YouTube im Jahre 2006 mögen vielfältig gewesen sein, dennoch erkannte Google vermeintlich schon früh, welches Potenzial im Bewegtbild steckte. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass man der Nutzung des Mediums bis dato eine gehörige Bedeutung zukommen lässt. Gegenüber normalen Texten haben Videos nämlich einige Vorteile:
  • Die Erstellung von Clips ist deutlich aufwändiger. Es fließt oftmals viel Herzblut in die Produktion und das sorgt am Ende des Tages häufig für qualitativ hochwertigen Content. Google präsentiert seinen Usern am liebsten zufriedenstellende Ergebnisse und Videos gehören da einfach dazu.
  • Videos haben eine hohe Informationsdichte. Die Kombination aus Bild und Ton sorgt dafür, dass innerhalb kurzer Zeit wesentlich mehr Informationen transportiert werden können. Richtig aufbereitet kann ein Videoclip gegenüber eines geschriebenen Textes also deutliche Mehrwerte enthalten.
  • Der Markt nutzt die Möglichkeiten noch gar nicht aus. Das Video-Marketing war lange Zeit der TV-Landschaft und damit den großen Budget-Töpfen vorbehalten. Nur langsam erkennen Online Marketing Manager das Potenzial hinter den Kurzclips und können noch immer davon profitieren. Stichwort: First-Mover-Advantage! Oder salopp ausgedrückt: Wer zuerst dreht, wird zuerst gesehen.
  • Gut die Hälfte alle Suchanfragen führen zu Videoergebnissen. Laut einer Studie von Searchmetrics enthielten bereits im Jahr 2012 über 50% aller Suchergebnisse in Deutschland bereits Videoeinblendungen. Angesichts des niedrigeren Wettbewerbs ist die Platzierung von Videoseiten für relevante Begriffe mit hohem Suchvolumen deutlich wahrscheinlicher, als für reine Textseiten.

Videoinhalte für Suchmaschinen greifbar machen

Egal ob Sie ihr Video auf bekannten Plattformen wie YouTube und Vimeo, deren deutschen Pendants MyVideo und Clipfish, oder auf Ihren eigenem Server ablegen: Der eigentliche Content der Kurzclips ist für Suchmaschinen momentan (noch) schwer zu interpretieren. Mit Hilfe einer Video-Sitemap können Sie der Suchmaschine aber zumindest dabei helfen. Die eigentliche Optimierung ist dann wiederum solides SEO-Handwerk: Title setzen, Description formulieren, Überschriften und Texte der einbettenden Website mit relevanten Inhalten ausstatten, das Video einbinden, den Erfolg überwachen und im Zweifelsfall nachjustieren. Kleiner Tipp: Um die Vorzüge Ihrer Waren wirklich in den Mittelpunkt zu stellen, bieten sich Videos und Transkriptionen förmlich an. Das mühselige Erstellen von immer gleichen SEO-Produkttexten sollte damit endgültig der Vergangenheit angehören.

Klappe und Action

Sofern Sie diese grundlegenden Ansatzpunkte während der Veröffentlichung Ihrer Webvideos im Kopf behalten, können Sie zukünftig das Lesen nach dem einführenden Satz dieses Artikels bedenkenlos einstellen. Das Beste daran: Freuen Sie sich ab sofort über hochwertigen und vor allem organischen Besucherfluss aus umkämpften Suchanfragen.

Weiterführender Artikel

Wie sie in Form von sogenannten Rich Snippets zusätzlich unter anderem auch von Video-Optimierung profitieren können, beschrieb der Autor bereits zuvor im Blogbeitrag Google’s Vision von Linked Data und was davon heute schon Realität ist.