Tradedoubler Connect 2015

Die digitale Marketingbranche verändert sich. Doch wohin geht die Reise? Zu diesem spannenden Thema hat Tradedoubler am 19.02.2015 Branchenverantwortliche (Publisher, Agenturen und Merchants) zur diesjährigen Connect ins „The Charles Hotel“ nach München geladen und hochkarätige Referenten aufgefahren. 20150219_150553 Nach einer charmanten Begrüßung durch Björn Hahner (Country Manager, Tradedoubler) leitete dieser direkt in seinen Vortrag „Performance Marketing am Wendepunkt“ über. Er appellierte an die Marketer, dass sie durch den ständigen Cross-Device-Switch der User wieder deutlich aktiver werden müssen, um die Verbraucher gezielter zu erreichen. Der Mangel an Transparenz, Kontrolle und Vertrauen zwischen den Kunden und den Advertisern muss beseitigt und der Kunde wieder klar in den Fokus gestellt werden. Björns Kollegin Kathrin Siegel (Senior Business Development Manager, Tradedoubler) stellte im Anschluss das Tradedoubler Business Intelligence Tool ADAPT als Analysetool vor, mit welchem in Echtzeit auf Kundenbedürfnisse eingegangen werden kann. Denn Datenfülle sei nur dann von Vorteil, wenn diese Daten optimal aufbereitet werden können. Ist dies nicht der Fall, kann Data Blindness eine negative Folge davon sein. Mit ADAPT präsentierte Tradedoubler die interne Lösung für dieses Problem. Mit diesem Tool können KPIs schnell und einfach aufgeschlüsselt und grafisch aufbereitet werden, so dass man flexibel richtige Entscheidungen treffen kann, um Budgets gewinnbringend zu verteilen. Zum Beispiel kam so zum Vorschein, dass man mittlerweile auch mit einem Multifunktions-Navigationsgerät eine Reise buchen kann. Der Aufzeichnung entgeht eben nichts… J Als erster Referent nach den beiden Tradedoubler-Mitarbeitern, kam Alexander Bock, Vice President Global Online Marketing von arvato distribution auf die Bühne und gab Einblicke aus Agentursicht. Dieser warb mit einem seiner Kunden Microsoft Store als internationales Testimonial für erfolgreiches Arbeiten mit Tradedoubler. Direkt aus Frankreich war Romain Lepine (Vice President Technology, Tradedoubler France) angereist und stellte das Netzwerk in seinem Vortrag „Tradedoubler Technology: Take the lead“ als versierten Technologieanbieter vor. Er hielt einen kurzweiligen Vortrag über die technische Vergangenheit sowie die geplanten Neuerungen des Netzwerks. Mittels Roadmap zeigte er auf, was Tradedoubler die letzten Jahre bereits für Produkte erfolgreich auf den Weg gebracht hat und was die next steps für 2015 sind. Zu den technischen Neuerungen wie ADAPT soll z.B. noch dieses Jahr das Publisher Hub kommen, welches ein Interface für internationale Publisher ist und somit ein leichteres Handling bietet. U.a. auch eine Modifizierung des Interfaces für Advertiser ist in Planung. Ob Tradedoubler mit der Übernahme von Adnologies bald auch zum RTB-Anbieter wird, wurde offen gelassen – es bleibt spannend… Die Bühne nahm danach Tim Ringel (CEO der NetBooster Group), seines Zeichen Gründer der Metapeople und Investor bei diversen Start-Ups (fancy.com, DOOB oder Spotify), mit seiner Präsenz ein. Er gab interessante Insights und schilderte seine persönliche Denkweise zum Thema Performance-Marketing. Er sieht einen digital shift innerhalb der Branche und unterstrich den Wert der Bestandskunden im Vergleich zu den Neukunden und zur dritten Gruppe, den Bouncern. Wir sollten alle wieder einmal einen Schritt zurückgehen und neu lernen, dass sich hinter Sales und Warenkörben Menschen verbergen. Diese Menschen haben Bedürfnisse, die wir befriedigen und sie damit einfach nur glücklich machen. Sein Credo: Macht diese zu Euren Fans und zu Euren Botschaftern und „that is it“! Den Abschluss der Vortragsre20150219_175620ihe bildete der sehr gewandte Consultant Erik Siekmann, Geschäftsführer der Hamburger DIGITAL FORWARD. Er schloss sich mit seinem Impulsvortrag und seinen Learnings aus 5 Jahren Marketing-Audits den Kernaussagen von Tim an und setze auch den Bestandskunden wieder in den Fokus. „Neukunden wären nicht das Schlachtfeld, auf dem man die Zukunft austrägt. Sondern die Bestandskunden.“ Ziel müsse es sein, Bestandskunden nicht erneut wieder über den SEA Kanal zu werben, sondern durch eigenes CRM-Bestandskundenmanagement an das eigene Unternehmen zu binden. Er warf bewusst einige provokante Thesen in den Raum, u.a.  „Das Affiliate Marketing müsse sich neu erfinden“ und regte mit Statements wie „Die fetten Jahre sind vorbei“ zum Nachdenken an. 95% der Advertiser würden seiner Erfahrung nach schon jetzt im SEA nichts mehr im generischen Bereich verdienen. SEA sei für ihn nur noch eine Verteilung von Marktanteilen. SEO hingegen wäre seiner Einschätzung nach, ein Kostenblock, der bei vielen Advertisern die Grenzkosten bereits überschreitet. Content Marketing würde in diesem Kontext zu sehr gehyped. RTB/Facebook wachse mit hoher Dynamik, wobei auch hier auf kurz oder lang ein Überhitzungs-Effekt eintreten werde. Quintessenz seines Vortrags war, dass das Thema Business Intelligence nicht zu unterschätzen sei, denn BI-Teams wären zur strategischen Ausrichtung für jedes Unternehmen eminent wichtig, um das Silo-Denken zu überwinden.   Das Abendprogramm / Networking 20150219_230715Nach den Vorträgen ging es dann zum entspannten Teil über. Networking war angesagt. Essen und Getränke durften dabei natürlich auch nicht fehlen. Eine reichliche Auswahl an verschiedenen Fingerfood-Gerichten und jede Menge Nachspeisen wurden bereitgestellt, um sich für den Abend zu stärken. Jede Menge interessante Gespräche, neue Kontakte und – wie in der Branche üblich – ein nettes Miteinander unter allen Gästen. Danach ging es noch für rund 40 Veranstaltungsgäste in die 089-Bar und dort wurde bis in die frühen Morgenstunden gefeiert. Besten Dank an dieser Stelle an das gesamte Tradedoubler Team für die Vorträge und das Abendprogramm!         Anja, Markus B. und Markus H.