iProspect Logo

Search Ueberblick Suchanfragen in den emerging markets

  Die Welt ist international und sie liebt das Internet… …so lautete der Aufdruck auf einer Postkarte, die ich letztlich entdeckt habe. Ein eindeutiger Fall einer neuen Karte an meiner Kühlschranktür. Aber was sagt uns diese Devise? Der erste Teil liegt wohl auf der Hand: Menschen überschreiten ganz selbstverständlich Landesgrenzen, sie denken international und global, Auslandsbesuche gehören zur Tagesordnung – nicht nur privat, sondern vor allem beruflich (explido auf der ersten Affiliate Marketing Turkey). Unternehmen sind zunehmend und bereits selbstverständlich international tätig. Auch der zweite Teil der Devise dürfte sich leicht bestätigen lassen – evt. in Form einer kurzen Blogrecherche. Mein Ergebnis: Ende des Jahres 2010 wurde in einer Großzahl der weltweiten Blogs, ohne dies konkret in Worte zu fassen, die Liebe der Menschen zum Internet in Zahlen gefasst. Laut Royal Pingdom steigerte sich 2010 die Zahl der Internet User seit 2009 um 14 % auf 1,97 Billionen (Stand Juni 2010). Bei der Frage nach ihrer prozentualen Herkunft wird klar, dass die Welt eben doch eine Scheibe oder zumindest ein Tortendiagramm ist. [caption id="attachment_5690" align="aligncenter" width="300"] Quelle: Royal Pingdom, Internet 2010 in numbers,
http://royal.pingdom.com/2011/01/12/internet-2010-in-numbers/[/caption]   Asien mit 42 % und Europa mit 24,2 % können zusammen fast zwei Drittel der Internet User auf sich vereinen. Unsere Devise ist also bestätigt: Die Welt ist international und sie liebt das Internet. Im Grunde genommen verstärken sich beide Teile sogar gegenseitig. Durch das Internet ist die Welt immer enger miteinander verbunden und durch die Internationalisierung ist das Internet immer mehr unabdingbar. Doch die Menschen weltweit lieben nicht nur das Internet, sie suchen vor allem auch im Internet. Unsere anfängliche Devise hat somit auch Auswirkungen auf den Bereich SEO. Wie alle anderen Online Kampagnen werden auch SEO Kampagnen internationaler. SEO ist schon lange kein nationales Thema mehr. Schaut man sich die Google Business Map aus dem Jahr 2010 zum Thema „Aufstrebende Märkte“ mit dem Untertitel „21 Countries – 21 Opportunities“ an (Quelle: Google), bestätigt sich diese Tendenz anhand konkreter Zahlen. Die Google Business Map zeigt in den aufstrebenden Märkten einen starken Zuwachs der Suchanfragen. Den aufstrebenden Märkten ist gemein, dass zwischen 2005 und 2010 die Suchanfragen stark angestiegen sind. Nicht nur für die dort ansässigen international tätigen Unternehmen, sondern auch für eine Planung von internationalen SEO Kampagnen ergibt sich somit ein großes Potential. So kann Saudi Arabien mit seinen 80.474.869 Einwohnern einen Zuwachs an Suchanfragen von 2052 % im genannten Zeitraum vorweisen. [caption id="attachment_5689" align="aligncenter" width="282"] Quelle: Google, Google Business Map,
21 countries - 21 opportunities,
"United Arab Emirates", S. 35[/caption]   Die 7,5 Mio. Einwohner von Israel weisen einen Zuwachs an Suchanfragen von 411 % vor. [caption id="attachment_5693" align="aligncenter" width="282"] Quelle: Google, Google Business Map,
21 countries - 21 opportunities,
"Israel", S. 21[/caption]   Ungarn weist mit einer Bevölkerungszahl von 9,9 Mio. einen Zuwachs von 695 % vor. [caption id="attachment_5694" align="aligncenter" width="284"] Quelle: Google, Google Business Map,
21 countries - 21 opportunities,
"Hungary", S. 19[/caption]   Bulgariens 7,1 Mio. Einwohner präsentieren einen Zuwachs von 1199 %. [caption id="attachment_5691" align="aligncenter" width="284"] Quelle: Google, Google Business Map,
21 countries - 21 opportunities,
"Bulgaria", S. 7[/caption]   Ägypten und seine 80,4 Mio. Einwohner weisen sogar einen Zuwachs an Suchanfragen von 3020 % vor. [caption id="attachment_5692" align="aligncenter" width="285"] Quelle: Google, Google Business Map,
21 countries - 21 opportunities,
"Egypt", S. 15[/caption]   Auch andere Länder weisen vorzeigbare Zuwachsraten vor, z. B. China mit 350 %, Kroatien mit 906 %, Polen mit 530 %, Russland mit 1908 % und Spanien mit 484 %. Insgesamt sind die Zuwachsraten überdurchschnittlich hoch. Jedoch gilt es trotz des großen Potentials den Durchblick zu bewahren und regionale Besonderheiten zu berücksichtigen, vor allem vor folgendem Hintergrund: Sowohl die Internationalisierung und das Internet, als auch die Zunahme der Suchanfragen weltweit vermitteln das Bild einer vereinheitlichten, eben globalen Welt. Menschen sind nicht nur wirtschaftlich, sondern vor allem über das Internet verbunden. Es könnte beinahe das Gefühl entstehen, dass es zu einer Homogenisierung der Menschheit kommt, d. h. zu dem globalen Menschen. Außer Acht gelassen wird dabei jedoch die Tatsache, dass sich Menschen aus unterschiedlichen Ländern nicht nur sprachlich unterscheiden, sondern auch in dem, was Kulturantrophologen wie Hofstede , Hall und Trompenaars bereits zwischen den 70er und 90er Jahren feststellten; jeder Mensch ist kulturell geprägt bzw. einer bestimmten Nationalkultur zugehörig. Einen globalen Menschen gibt es nach diesem Verständnis nicht. Für Agenturen, die Ihre Kunden im Bereich SEO betreuen möchten, heißt es vor diesem Hintergrund nicht nur international, sondern auch interkulturell zu arbeiten. Die steigenden Suchanfragen in den aufstreben Ländern zeigt das große Potential, welches sich im Bereich SEO für international tätige Unternehmen ergibt. Regionale Besonderheiten gilt es jedoch trotz der allgemeinen Homogenisierung dringend zu berücksichtigen. Vor allem der Einsatz von Muttersprachlern kann in den meisten Fällen sowohl sprachliche als auch kulturelle Kompetenz gewährleisten. Wir gehen jedoch einen Schritt weiter und setzen auf ein Lokalisierungskonzept. Die schlichte sprachliche Übertragung der nationalen SEO Strategie auf die ausländischen Märkte reicht nicht aus; es gilt vielmehr regionale und kulturelle Besonderheiten zu berücksichtigen und sich für den internationalen und interkulturellen Themenbereich zu sensibilisieren. Wir sind uns dem großen Potential im Bereich SEO bewusst und da ich zwei Karten mitgenommen habe heißt es folglich auch an der Kühlschranktür von explido „Die Welt ist international und sie liebt das Internet“.