iProspect Logo

Recap affilinet NEURAUM

Wenn affilinet lädt, folgen wir dem Ruf und so hieß es für uns und viele weitere Agenturen und Advertiser am Dienstag, den 03.03.2015 herzlich Willkommen zum affilinet NEURAUM. affilinet_NEURAUMMitten im Herzen von München, in den Goldbergstudios, präsentierten dieses Mal sechs Publisher ihre innovativen Ideen und Konzepte. Neben ein paar einleitenden Worten von Ulrich Bartholomäus, Geschäftsführer von affilinet, verriet er dem exklusiven Publikum das neue, bislang geheime Projekt des Netzwerks. An dieser Stelle möchten wir affilinet nichts vorwegnehmen und freuen uns auf die baldige Veröffentlichung. Seid gespannt! Den Anfang der Unternehmens- und Konzeptvorstellungen hat Chris Eberl, Geschäftsführer und Gründer der kontextR GmbH mit seinem Vortrag über Content im Kontext gemacht. Dass Content wichtig ist wissen Advertiser, aber wie setzt man nun den Content in den richtigen Kontext? Wie erreicht man die richtige Zielgruppe und vermeidet Streuverluste? Die kontextR GmbH hat hierzu eine effektive Technologie entwickelt. Werbung wird im passenden redaktionellen Umfeld ausgeliefert, voll automatisiert und ohne zusätzlichen Aufwand. Weiter ging es mit Alexander Straub, CEO und Gründer der EMPORA GROUP GmbH. Das Technologieunternehmen will das Konsumverhalten im Fashionbereich vorantreiben und hat mehrere Lifestyle-Communities, wie Avenue7, FashionZoom oder fashionfreax entwickelt. Letztere hat Alexander im Rahmen der Veranstaltung vorgestellt. Die Social-Fashion-Community gehört zu den am stärksten wachsenden sozialen Netzwerken online und hat bereits ca. 1 Mio. aktive User weltweit. Mitglieder fotografieren ihre Lieblingsoutfits und teilen diese mit der Gemeinschaft, wobei jeder Post mit einer Fashion-Marke getaggt sein muss. Zusätzlich bietet fashionfreax Advertisern lukrative Werbeplätze für Produktplatzierungen und kurzfristige Sonderpromotions. Fashionfreax lässt nicht nur das Herz von eingefleischten Fashionistas höher schlagen, auch Modeunternehmen sind von der Blogging-Community begeistert. Anschließend präsentierte Mimoza Krasniqi TVSmiles, eine Second Screen-Lösung, der gleichnamigen TVSmiles GmbH. Durch direkte Interaktion mit den Zuschauern wird die Lücke zwischen TV-Werbung, digitalem Marketing und Point-of-Sale geschlossen. Die App erkennt über ein Audiosignal Fernsehspots und öffnet passend dazu eine sogenannte Kampagnenkarte mit spannenden Spielen und Quizfragen zum Advertiser. Für diese Interaktion erhält der User TVSmiles, die er im Prämienshop gegen Gutscheine oder Sachpreise bekannter Markenshops einlösen kann. Nach einer kurzen Pause stellte David Gundel GETMORE – die neue Social Selling Community vor. Das junge Start-Up Unternehmen bietet seinen Usern die einmalige Gelegenheit auf einen Nebenverdienst im Internet, indem sie sich ihre eigene Community aufbauen, Shops oder Produkte empfehlen und an den Einkäufen der Freunde und Freundesfreunde anteilig profitieren. Dabei versteht sich GETMORE nicht als Bonusprogramm, sondern als eine persönliche Vertriebsplattform. Bereits jetzt tummeln sich mehr als 9.000 Mitglieder in der Social Selling Community und empfehlen attraktive Angebote von über 500 renommierten Online-Retailern. Täglich kommen neue hinzu. Welche Möglichkeiten Unternehmen haben, sich gezielt via Desktop, Tablet und Smartphone zu präsentieren und die unterschiedlichen Plattformen sinnvoll einzusetzen, um Kundenfrequenz und Umsätze langfristig zu steigern, darüber sprach Saskia Hansen, European Affiliate Manager bei vouchercloud. Die Gutscheinseite kombiniert bereits erfolgreich Kampagnen auf unterschiedlichen Endgeräten und schafft somit einen Mehrwert für seine User. Neben klassischen Angebote, wie Durchführung von Gewinnspielen und Standalone-Newsletter, können Advertiser bei vouchercloud Angebote wie Geo-Fancing oder Biddable Media nutzen. Zum Schluß hieß es dann: Klickst du noch oder swipest du schon? Benjamin Bilski, CEO der Swipy GmbH, stellte das Must-Have des M-Commerce vor, die Swipy App. Das Konzept orientiert sich an der bekannten Dating-App Tinder und revolutioniert die bisherige Art des mobilen Shoppings. Vor zwei Monaten gelauncht, erfreut sich Swipy hoher Beliebtheit. Produkte werden durch einfache Wischgesten gesichtet und Favoriten durch das Herzen in die persönliche Wishlist verschoben, wo sie später bequem geshoppt werden können. Verschiedene Filtereinstellungen erleichtern die Suche nach bestimmten Produkten. Zudem hat Swipy mit Swipeable-Ads eine interessante Werbemöglichkeit für Advertiser geschaffen. Nach dem letzten Vortrag ergriffen wir noch die Möglichkeit in netter Atmosphäre und mit leckeren Snacks und Feierabendbier zu networken, mit alten Bekannten zu plaudern und neue Kontakte zu knüpfen. Vielen Dank an affilinet für das aufregende und informative Event. Wir werden die Entwicklungen der teilweise doch jungen Geschäftsideen mit Interesse verfolgen und freuen uns bereits auf die nächste Einladung. explido_Team Patricia, Dino, Valerie & Markus