Real Time Bidding in Deutschland

Real-Time Bidding wird in Deutschland viel diskutiert. Der Trend kommt aus den USA und hat sich dort im Jahr 2010 schon gut eingeführt. Auf dem deutschen Markt wird das Thema schon heiß diskutiert und die ersten Anbieter drängen auf den Markt. Es handelt sich dabei um eine neue Form, die Werbeflächen auf Websites, in Echtzeit zu versteigern. Auf Publisher-Seite entscheiden sowohl die Qualität der Website und die Platzierung, als auch die Qualität der Website-Besucher darüber, was dem Publisher für die jeweiligen Platzierungen geboten wird. Auf Advertiser-Seite wird je nach „Qualität“ des Website-Besuchers entschieden, was für die jeweilige Impression geboten wird. Da das Thema Real-Time Bidding überwiegend noch mit dem Thema Retargeting verbunden ist, heißt dies, dass die mit einem Cookie markierten ehemaligen Besucher des eigenen Online-Shops auf Websites wiedergefunden und mit den passenden Werbemitteln wieder angesprochen werden. Der Advertisier entscheidet aktuell, was er bereit ist, für unterschiedliche Besucher bzw. Zielgruppen zu bezahlen. Die vielen Diskussionen zeigen das Interesse an dem Thema und auch den Wunsch, der besteht, Werbemittel zukünftig noch zielgerichteter und effektiver auszuliefern. Die Anbieter, die auf den deutschen Markt drängen, arbeiten immer noch stark daran, ihre Reichweite, besonders auf Premium-Websites, zu erhöhen. Auch deutsche Datenschutzbestimmungen schränken eine breitere Nutzung  der Real-Time Bidding ein. Derzeit ist das Thema stark an Retargeting gekoppelt, wodurch häufig nur die Personen angesprochen werden, die schon im Shop des Nutzers waren. Ein Informationsaustausch über Shop-Grenzen hinweg, zu aktuellen Kaufinteressen von Personen, können nur teilweise verwendet und weitergegeben werden. [caption id="attachment_5960" align="alignleft" width="300" caption="OpenRTB - http://openrtb.info"]Real Time Bidding - Open RTB[/caption] Die technischen Voraussetzungen für hochwertige RTB-Kampagnen mit hoher Reichweite müssen in Deutschland auch weiter ausgebaut werden. Auf Advertiser-Seite (Demand-Side Platform) und auf Publisher-Seite (Sell-Side Platform) müssen sich mehrere Player zusammentun, um gemeinsame Standards zu bestimmen.In den USA wurde hierzu OpenRTB eingerichtet. Die positive Entwicklung in den USA und das starke Interesse auf Advertiser-Seite wird dazu führen, dass sich das Thema auch ziemlich schnell auf dem deutschen Markt verbreitet.