iProspect Logo

Pinterest Marketing Unternehmen entdecken ihre Chance

Nicht nur einzelne User begeistern sich für Pinterest, sondern auch Unternehemen. Insbesondere die Reisebranche ist auf Pinterest sehr aktiv. Immer mehr Hotels, Fluggesellschaften und Destinationen entdecken die Vorteile, Pinterest in ihre Social Media-Präsenz zu integrieren. Einen Account zu haben reicht allerdings nicht aus. Die folgenden Best Practice Beispiele zeigen, wie Unternehmen mit ihren Bildern und Aktionen die User dazu begeistern können, die eingestellten Inhalte zu teilen.

Kotex

Die Firma Kotex hat es mit ihrer „Women´s Inspiration Day“-Kampagne geschafft, Pinterest für die Steigerung des Bekanntheitsgrades der Marke effizient zu nutzen. Bei dieser Kampagne wurden 50 Frauen auf Pinterest ausgewählt, die sehr ansprechende Pins auf ihrem Board gepostet hatten. Anhand dieser Pins, die die Interessen der Frauen widerspiegeln, wurden persönliche Geschenke zusammengestellt und dann per Post Überraschungspakete an die 50 Kandidatinnen verschickt. Das Ziel dieser Aktion war, dass die Frauen ein Foto des Geschenks in einem ihrer Pinterest Boards veröffentlichen. Da Pinterest mit anderen Accounts wie Facebook und Twitter und mittels Plugins auf Plattformen wie Instagram verknüpft ist, hat sich diese Aktion von Kotex schnell verbreitet.

[youtube UVCoM4ao2Tw] Finnair

Finnair (217 Pins und 144 Follower) hat einen Account mit 16 unterschiedlichen Themen-Boards, wie z.B Finnair Destinations, Helsinki the Cool Capital oder Travel inspiration unterteilt.  Mit einem Klick auf die kleine Weltkugel unterhalb der Beschreibung, gelangt der User direkt auf die Webseite von Finnair.

Quelle: Pinterest Finnair am 05.04.2012 Finnair machte bereits am 26. Januar mit der Aktion „Finnair goes Bollywood“ auf sich aufmerksam. An diesem Tag im Januar überraschte die Crew ihre Fluggäste auf dem Flug von Helsinki nach Delhi mit einer Bollywood Performence. Der Anlass für die Performance war der Tag der Republik, der indische Nationalfeiertag. Dieses Video hat sich ziemlich schnell im Netz verbreitet und wurde bisher 4.361.327 Mal angesehen (Stand 14.02.2012). Es bleibt spannend, was sich Finnair als Nächstes einfallen lässt. [youtube mEsnb3kUDAw]   Tourism Australia

Der Account von Tourism Australia (863 Pins, 22 Likes und 529 Follower) gliedert sich in einzelne Regionen und Themen, wie z.B. Famous Aussie Actors, Events, Weddings & Honeymoons and Aussie Birds und Wombats. Verknüpft ist dieser Account mit der Fanpage und dem Twitter-Kanal von Tourism Australia.

Quelle: Pinterest Tourism Australia am 05.04.2012 Hotel Indigo

Bei dem Account der Hotelkette Indigo (245 Pins, 61 Likes und 103 Follower) stehen die „neighborhoods“ einiger Hotelstandorte im Vordergrund. Zusätzlich gibt es ein Board, das den schönen Titel „Hotel Indigo through the eyes of our guests“ trägt. Dieser wird mit einem netten Text „There's little we like more than seeing Hotel Indigo pictured by you: this is our "thank-you" board to all of our guest” untermauert. Verknüpft ist dieser Account mir der Webseite und mit dem Twitter Kanal der Hotelkette.

Hotel Indigo through the eyes of our guests Quelle: Pinterest Hotel Indigo am 05.04.2012 Viele Hotels und Buchungsportale sind mittlerweile auf Pinterest vertreten, hier ist eine Liste mit weiteren Accounts: http://pinterest.com/bestwesternde/ http://pinterest.com/holidayinn/ http://pinterest.com/design_hotels/ http://pinterest.com/berlinerhotel/ http://pinterest.com/homeaway/ http://pinterest.com/hostelworld/ Fazit Die oben aufgeführten Best Practice Beispiele machen deutlich, dass Pinterest den Nerv der Generation 2.0 trifft. Mittels der Verknüpfung des eigenen Pinterest Accounts mit Facebook oder Twitter sowie eine Reihe von Browser-Add-ons wird dem User das Teilen von Bildern erleichtert. Die User gehen dabei ein gewisses Risiko ein, urheberrechtlich geschützte Inhalte zu teilen. Als Webseitenbetreiber gibt es verschieden Varianten mittels Tracking die Verbreitung geschützter Inhalte zu checken. Unternehmen können auf Pinterest selbst herausfinden (http://pinterest.com/source/URL), ob Inhalte der eigenen Webseite gepinnt wurden. Falls ihr euch dem Hype um Pinterest nicht entziehen könnt und selbst einen eigenen Account einrichten möchtet, findet ihr hier hilfreiche Informationen: „Pinterest: Grundlagen Know-How“.