Performance Marketing trifft Super Bowl sb44 Search on

explido - Google Super Bowl 44 WerbespotSuper Bowl - das Ereignis in den USA! Magazine wie Adage schreiben „Super Bowl Is Most-Watched TV Event Ever“ oder Inc. hatte bereits 2008 einen interessanten Artikel geschrieben „The $2.7 Million Question: Are Super Bowl Ads Worth It?“ Diese Frage wird wohl Google 2010 bald intern beantworten können. Unternehmen, die bereits Performance Marketing im Marketing Mix integriert haben, können sich durch diesen Werbespot bestätigt fühlen, dass der Kanal weiter an Bedeutung gewinnen wird und potentielle Kunden online auf der Suche nach Produkten, Dienstleistungen und vielem mehr sind.
explido WebMarketing- Google Parisian Love WerbungAm Sonntag war der Supersunday. Ein paar explidojaner haben sich dieses Event nicht entgehen lassen und mit Spannung den 44ten Super Bowl in Sun Life Stadium - Opa Locka, FL mitverfolgt und mit dem jeweiligen favorisierten Team mitgefiebert, auch in Social Networks wie facebook. Im Finale standen sich im Superbowl die New Orleans Saints und die Indianapolis Colts gegenüber. Die Favoritenrolle hatten dieses Jahr die Colts. Indianapolis hatte auch die ersten zwei Quarter überzeugen können, dass sie auch dieser Rolle gerecht werden. Doch nach der Halbzeit hat sich das Bild geändert. Für die Online Branche war eine Ad besonders interessant, die auch große Überschneidungen mit Performance Marketing hatte, nämlich die von Google. Social Media spielte dabei im Vorfeld eine wichtige Rolle. Aber an dieser Stelle erstmal der Werbespot:
Sollte das Video nicht im Blog dargestellt werden, führt dieser Link zum Google Parisian Love bzw. Search on.
explido WebMarketing - Google Super Bowl 44 SpotZur Vorgeschichte: Der Spot ist nicht neu, viele kannten diesen bereits, denn er wurde bereits am 19. November auf YouTube online gestellt. Es ist fantastisch zu beobachten, wie die Kanäle miteinander professionell verknüpft werden und somit die Reichweite deutlich gesteigert wird. Noch vor der Einblendung des Spots während des 44ten Super Bowls lagen die Abrufzahlen bei ein paar Hunderttausend und nach diesem betragen die Abrufe sage und schreibe bereits 2.470.642 Millionen!
Der Google Commercial Spot beschränkt sich dabei auf das wesentliche woran es bei der Suche ankommt – die richtige Antwort zu bekommen. Die Hintergrundgeschichte ist ebenfalls simple. Ein Amerikaner verliebt sich in "Paris" (nein, nicht die Paris) und daraus ergibt sich eine Search Story – Search on. Genau hier setzt aber auch Performance Marketing bzw. Online Marketing an.
Im Werbespot werden folgende Suchphrasen eingegeben:
- study abroad paris france
- cafes near the louve (GEO-Targeting wird zunehmend wichtiger, wie bereits im Januar in unserem explido Blog erwähnt.)
- translate tu es très mignon (you’re very cute)
- impress a french girl (spätestens hier ist es eindeutig, dass es sich nicht um "Paris" handelt.)
- chocolate shops paris france
- what are truffels
- who is truffaut
- long distance relationship advice
- jobs in paris
- AA120
- churches in paris
- how to assemble a crib
Spannend zu sehen ist, welcher Service auf Google.de bereits funktioniert und welcher noch nicht im Vergleich zum Werbespot. Wir haben uns die Mühe gemacht, denn es gibt bestimmt den Einen oder Anderen, den das Suchergebnis zu den Suchanfragen interessiert, wie z.B. für „jobs in paris“ oder „long distance relationship advice“ oder „cafes near the louve“. Klickt einfach auf die jeweilige Suchanfrage. Viel Spaß – Search on.
explido Webmarketing -  @ericschmidt Twitter AccountIm Online Marketing Mix spielt gerade in dem „Parisian Love Google Werbespot“ SEO (Suchmaschinenoptimierung) eine wichtige Rolle. Denn eines wird deutlich, nicht nur die hart umkämpften Begriffe wie Reise, Flüge, Hotels spielen eine Rolle, sondern „The Long Tail“. Dieser wird meist über vernünftigen Content auf der eigenen Webseite realisiert und zugleich mittels einer Linkbuildingstrategie gefestigt. Social Media Marketing spielt als Bindeglied immer eine wichtigere Rolle und die Grenzen verschwimmen zunehmend zwischen SEO und SMO.
explido Webmarketing -  @dominik_johnson Twitter AccountIm Social Media Dienst „Twitter“ hat Eric Schmidt (CEO Google) bereits am 6ten Februar 2010, also paar Tage vor dem Supersunday, folgendes getwittert: „Can’t wait to watch the Superbowl tomorrow. Be sure to watch the ads in the 3rd quarter (someone said “Hell has indeed frozen over.”)“
Dieser Tweet ließ bereits vermuten, dass Google eine Ad während des Super Bowls schalten wird. Des Weiteren hatte dieser folgendes ausgelöst, die Zielgruppe hat sich mit dieser Aussage auch beschäftigt, wie die Grafik es deutlich zeigt:
explido WebMarketing - Google Insights for Search
Interessant war auch am #sb44 Sonntag zu sehen, dass viele Tweets sich ebenfalls weiter mit dem Thema beschäftigten, ob Google tatsächlich einen Werbespot senden wird oder nicht. Übrigens stand (steht) #sb44 für den offiziellen Hashtag bei Twitter für den Super Bowl 44. Ein Hashtag erleichtert bei Twitter Gleichgesinnten Informationen leichter zu einem Thema zu finden oder über ein Thema miteinander zu kommunizieren.
In diesem Sinne wünschen wir einen Supertuesday, wenn es schon ein informeller Begriff ist und happy searching! Quelle Bilder: Screenshot YouTube.com Parisian Love Video Google.com und Twitter.com