P MAXX Drogerien und Parfuemerien

Die neunte Ausgabe unserer Branchenstudie analysiert die Performance Marketing Strategien der Drogerien und Parfümerien. Gesamtsieger innerhalb der Untersuchung ist mit deutlichem Abstand die Parfümerie Douglas. Das Unternehmen kann sich durch eine sehr hohe Präsenz in den Disziplinen SEA, SEO und Social Media weit vor seinen Konkurrenten auf Platz 1 der Untersuchung platzieren. Auch auf Position zwei findet sich eine Parfümerie – Yves Rocher, mit ebenfalls guten Werten vor allem in den Kanälen SEA und Social Media. Hinter den beiden Bestplatzierten folgen dm, Rossmann und allesanna.de. Insgesamt lässt sich feststellen, dass die untersuchten Unternehmen die Bedeutung der einzelnen Online Marketing Kanäle grundsätzlich erkannt haben. Lediglich Ihr Platz und The Body Shop Germany verfolgen kaum erkennbare Marketing Maßnahmen für das Parfüm und Kosmetik Segment und belegen dementsprechend in der Platzierung die letzten beiden Positionen.

SEO und Affiliate Potenzial noch nicht ausgeschöpft Im Bereich der Suchmaschinenoptimierung sind für diese Branche noch deutliche Verbesserungspotenziale erkennbar. Lediglich Douglas weist mit einem vergleichsweise hohen Wert bereits ein akzeptables Ergebnis auf. Die übrigen Unternehmen sind aus SEO Sicht längst nicht so stark aufgestellt wie die manch anderer Branchen. Es ist teilweise dem Domainalter und dem mit der etablierten Marke einiger Seiten verbundenen Trust von Google zu verdanken, dass sie trotz der mangelhaften SEO Ausrichtung eine verhältnismäßig hohe Sichtbarkeit haben. Auch im Affiliate Marketing sind sowohl Drogerien als auch Parfümerien noch in eher geringem Maße aktiv. Innerhalb der Branche führend sind hier Yves Rocher und allesanna.de. Dennoch sind auch deren Partnerprogramme noch ausbaufähig. Großteil in Social Media aktiv Auch innerhalb der Drogerie und Parfümerie Branche wird der Bereich Social Media bisher am deutlichsten genutzt. Acht der untersuchten Unternehmen verfügen über mindestens einen Social Media Kanal bei Twitter oder Facebook und pflegen diesen größtenteils auch sehr gut. Ein Ausbau dieses Bereiches sollte dennoch auch weiterhin verfolgt werden, da gerade Social Media die Integration in den bestehenden Marketing Mix stark erfordert. Nur wenn konsequent und aktiv mit der Zielgruppe kommuniziert wird, kann Social Media für Unternehmen erfolgreich sein. Die gesamte Studie steht hier für Sie zum Download bereit >>