iProspect Logo

Mein Praktikum bei explido iProspect

Eine Woche Marketing. Was man in dieser kurzen Zeit alles lernen kann, und welche Aufgaben man bekommt, erzähle ich hier in diesem Blogartikel.

bildZuerst einmal möchte ich mich vorstellen: Mein Name ist Nico Kleitsch und ich durfte bei explido»iProspect ein einwöchiges Schülerpraktikum absolvieren. Ich besuche die 11. Klasse eines Gymnasiums in Augsburg und hatte von meiner Schule die Vorgabe, in der Woche vor den Osterferien ein Praktikum zu machen. Nachdem ich mich im Internet durch zahllose Berufsseiten und Interessenstests geklickt hatte, fand ich das Arbeitsfeld Marketing ganz interessant, und bin so auf explido»iProspect gestoßen. Wie ich dieses Praktikum erlebt habe, möchte ich hier kurz erzählen.

Ein guter erster Eindruck Am Montag, meinem ersten Tag, sah ich zum ersten Mal das moderne Bürogebäude von explido»iProspect in Augsburg. Die Chefin der Personalabteilung, Kathrin Haas, begleitete mich zu meinem Arbeitsplatz für die nächsten fünf Tage. In der Marketingabteilung wurde ich sofort freundlich begrüßt und der erste Eindruck stimmte auf jeden Fall. Vormittags und nach dem Mittagessen bekam ich zuerst eine Hausführung und danach eine Einführung in die Agenturgeschichte und –struktur.  

Lehrreiches Praktikum in sehr kurzer Zeitdenker1

Nachdem ich viel Interessantes über die Agentur gelernt habe, warteten auch schon die ersten Aufgaben auf mich. Im Laufe der Woche durfte ich einigen kleineren Abteilungsmeetings beiwohnen, einen Newsletter schreiben und andere kleine Aufgaben erledigen, wie beispielsweise Präsentationen vorbereiten oder Dokumente auswerten und digitalisieren. Zwischendurch gab es immer wieder Infos und Vorträge über das Vorgehen der Marketingabteilung, zum Beispiel über die Bedeutung von Social Media im Online Marketing, die Aufgaben der verschiedenen Fachabteilungen und vieles mehr. Trotz der kurzen Zeitspanne konnte ich dadurch schon einen guten Einblick in die Abläufe bekommen und habe auch viel gelernt.   Design und Marketing arbeiten eng zusammen Ich selber bin ein Fan von Spontanität und dank der flexiblen Kollegen konnte ich an zwei Tagen in der Designabteilung ein weiteres Berufsfeld kennenlernen und mir den Umgang mit Photoshop aneignen. Dort habe ich neben anderen Aufgaben mein eigenes Mitarbeiterfoto geschossen und bearbeitet, welches ich für diesen Blogbeitrag als Abschlussaufgabe nun verwenden kann. [gallery columns="2" ids="17297,17296"] Fazit Ich bin sehr glücklich, dass ich mein Praktikum bei explido»iProspect bestritten habe, denn ich habe, wie bereits oben erwähnt, einen Überblick über den Beruf ergattern können, und habe auch sehr viel Interessantes über explido»iProspect und Marketing gelernt. Dank dieses Praktikums weiß ich jetzt auch, dass Marketing in meiner Interessensliste für die Zukunft weit nach oben gehört. Außerdem bin ich explizit von explido»iProspect in Augsburg begeistert worden, da ich wirklich tolle Kollegen hatte, der Arbeitsplatz bequem, mitarbeiterfreundlich und schön gestaltet ist und – wie ich im Marketing live mitbekommen habe – sich sehr um die Zufriedenheit der Mitarbeiter gekümmert wird.