Jetzt auch Mobile Google s Product Listing Ads

Nach den Neuerungen in Google Shopping und der Einführung von „Enhanced Campaigns“ bleibt Google weiterhin aktiv und launcht nun die  Product Listing Ads oder Produktanzeigen auch für Smartphones. Damit wird Händlern die Möglichkeit gegeben ihre Produkte geräteübergreifend zu präsentieren und für Kunden rund um die Uhr, an jedem Ort der Welt verfügbar zu machen. Im Hinblick auf die stetig wachsende Nutzung  von Smartphones und dem Google Vorsatz „mobile first“ war abzusehen, dass die Produktanzeigen  früher oder später auch für die mobile Google Suche kommen werden. Erfreulich ist, dass diese Neuerung sofort für alle Länder verfügbar ist, in denen es Product Listing Ads bereits gibt (CH, DE, ES, FR, IT, NL, UK und USA). Was sind Product Listing Ads? Product Listing Ads oder Produktanzeigen sind eigenständige Anzeigen, die in der Google Suche zusammen mit den Textanzeigen erscheinen können (Siehe: Neues Anzeigenformat Product Listing Ads). [caption id="attachment_11591" align="aligncenter" width="536"]Product Listing Ads in der Google Suche: Herren Wollmantel Product Listing Ads in der Google Suche: Herren Wollmantel
Quelle: adwords.blogspot.de/2013/03/reach-smartphone-users-around-world.html[/caption]
Wie funktionieren Product Listing Ads für Smartphones? Genau wie bisher können Product Listing Ads ausgespielt werden, wenn User nach Produkten suchen und die Suchanfrage mit einem Artikel aus dem Produktfeed im Merchant Center übereinstimmt. Auch müssen diese Anzeigen nach wie vor als „Sponsored“ gekennzeichnet werden. Allerdings werden bei Smartphones die Produktanzeigen nicht rechts, sondern ausschließlich oberhalb der organischen Suchergebnisse angezeigt: [caption id="attachment_11510" align="aligncenter" width="455"]Google Product Listing Ads fuer Smartphone Google Product Listing Ads fuer Smartphone
Quelle: adwords.blogspot.de/2013/03/reach-smartphone-users-around-world.html[/caption]   Im obigen Beispiel wurde nach „plaid tie“ (=karierte Krawatte) gesucht, wie das linke Display zeigt. Anders als bisher kann der  User jetzt wählen, ob er direkt auf ein Produkt klickt um mehr Information zu bekommen und das Produkt zu kaufen oder ob er auf „Shop on Google“ klickt und bei „Google Shopping“ weitersurft -  dies zeigt das rechte Display. Hier stehen dem User verschiedene Filterfunktionen wie Preis oder Verfügbarkeit  in der Nähe zur Verfügung. Darüber hinaus bekommt er Informationen zu verschiedenen Händlern, kann Produkte und Preise vergleichen, bekommt Informationen zum Versand und kann die Produkte natürlich auch bei einem Händler seiner Wahl direkt kaufen. Wann fallen Kosten an? Wie bisher wird bereits der Klick auf ein Product Listing Ad bezahlt. Entscheidet sich der User allerdings für einen Klick auf „Google Shopping“, fallen erst Kosten an, wenn er „Google Shopping“ durch Klick auf eine Händler-Website verlässt. Voraussetzungen für die Auslieferung auf Smartphones Damit Product Listing Ads auf Smartphones ausgeliefert werden, müssen die SEA-Kampagnen auf die neuen Enhanced Campaigns – die „erweiterten Kampagnen“ – umgestellt und die Gebote für „Mobile“ passend eingestellt sein. „Passend“ bedeutet in diesem Zusammenhang die Einstellungen hinsichtlich Konkurrenzfähigkeit, Uhrzeit, Tag und Standort. Sind beide Voraussetzungen erfüllt, werden die Product Listing Ads automatisch auf Smartphones ausgespielt.