Facebook Graph Search Was ist das und was bedeutet das fuer mich

„Jetzt zeige ich, wie viele Daten ich die letzten Jahre über euch gesammelt habe und teile sie mit euch!“ So oder so ähnlich könnten die Gedanken von Zuck (so wird Mark Zuckerberg liebevoll genannt) gewesen sein, als er den „Graph Search“ auf der Facebook Pressekonferenz vorgestellt hat. Facebook hat bereits im Vorfeld der diesjährigen Pressekonferenz angekündigt, dass es einen Paukenschlag an Neuigkeiten geben wird. Das hat im Vorfeld natürlich für viele Spekulationen gesorgt (nicht zuletzt unter den Aktionären) und die Gerüchteküche mächtig angeheizt. Am Dienstag (15. Januar 2013) hat Zuck das Geheimnis dann gelüftet und bekannt gegeben, dass Facebook eine interne Content-Suchmaschine, den „Graph Search“, ins Leben gerufen hat. [caption id="attachment_10739" align="aligncenter" width="615"] Die Facebook-Suche wird Social[/caption] Quelle: Graph Search am 18.01.2013

 Was ist der „Graph Search“?

Die Mission von Facebook ist die Welt offener und vernetzter zu gestalten. Ich denke, dass das jedem soweit klar ist. Facebook schafft das hauptsächlich dadurch, indem es uns Tools gibt, um unsere Freunde und Dinge, die uns am Herzen liegen, wie auf einer Karte abzubilden. Diese Karte nennt Facebook: Graph (Graph meint hier den Graphen aus der mathematischen Graphentheorie) Dieser Graph ist groß und wächst ständig weiter mit neuen Freunden, noch mehr Inhalten und weiteren Kontaktverbindungen. Facebook nennt dieses groovy Tool „Graph Search“.

Warum hat Facebook den Graph Search eingeführt?

Mittlerweile tummeln sich 1 Mrd. Menschen auf Facebook; es gibt mehr als 240 Mrd. Bilder und mehr als eine Trillion (das ist eine eins mit 18 Nullen!!) Kontaktverbindungen. Das ist nicht gerade wenig … Zuck will also einen neuen Weg gehen und den User-Generated-Content (also Inhalte, die du und ich auf Facebook veröffentlichen) für alle Facebook-Nutzer zur Verfügung stellen und nützlich machen. Derzeit befindet es sich noch in der Beta-Phase. Unter dem folgenden Link kann sich jeder Nutzer als Beta-Tester registrieren: http://www.facebook.com/about/graphsearch Als Facebook seine Pforten hierzulande öffnete, sind die Leute auf der Plattform herumgesurft, haben herumgespielt, getestet und sich mit Freunden vernetzt. Der „Graph Search“ bringt die Facebook-Nutzer wieder an diesen Punkt zurück und ermöglicht es uns neue Kontakte zu knüpfen.

Ein Blick auf den Graph Search

Das Suchfenster für den „Graph Search“ wird auf jeder Seite ganz oben angezeigt. [caption id="attachment_10738" align="aligncenter" width="642"] Facebook Graph Search in den USA ausgerollt[/caption]

Bildquelle: http://www.giga.de/unternehmen/facebook/news/neue-facebook-suche-social-graph/

Der „Graph Search“ und die normale Websuche (wie bei Google) sind nicht identisch. Die Websuche ist so programmiert, dass sie nach einem Wort oder einer Wortgruppe sucht, z.B. „Hip Hop“, und liefert die relevantesten Ergebnisse im Zusammenhang mit dem Keyword. Mit dem „Graph Search“ verbinden wir Phrasen, z.B. „meine Freunde in Hamburg die Jay-Z mögen“ – und erhalten Ergebnisse von Leuten, Orten, Bildern und anderem Inhalt, die auf Facebook geteilt wurden. Hier mal ein paar Beispiele für die Suche. Ich würde zum Beispiel Folgendes eingeben:
  • „Freunde die in meiner Stadt leben"
  • „Leute von München die surfen gehen“
  • „Sushi Bars die Freunde in meiner Stadt mögen“
  • „Freunde, die Victoria‘s Secret Unterwäsche tragen“
  • „Freunde von Freunden die schon mal im Yosemite National Park waren“
  • „Touristen Attraktionen in Vancouver die meine Freunde gesehen haben“
  • „Gelesene Bücher von Profisportlern“
  • „Musik die meine Freunde mögen“
Und so weiter … Das Besondere an dieser Suche ist, dass die Ergebnisse aus jedem Schnipsel Content von Facebook genommen werden – und das meiste davon ist nicht öffentlich, sodass Google nichts davon weiß. Es macht die Suche nach neuen und spannenden Themen einfacher. Aber es wird auch vieles auftauchen, was auch ohne den „Graph Search“ gefunden worden wäre.

Funktionsweise der Privatsphäre in der Suche im Social Graph

Die Privatsphäre-Einstellungen bestimmen, nach welchen Inhalten gesucht werden kann. Mit der Suche im „Social Graph“ kann nach allen Inhalten gesucht werden, die mit Freunden und Bekannten jemals auf Facebook geteilt wurden. Des Weiteren können andere Nutzer Inhalte finden, die mit ihnen geteilt wurden, sowie Inhalte, die öffentlich für alle sichtbar sind. Die Folge ist, dass verschiedene Personen unterschiedliche Ergebnisse sehen.

Ausblick

Auf den ersten Blick ist der „Graph Search“ eine interessante Sache. Wie er in der Praxis aussehen wird, bleibt noch abzuwarten. Facebook macht im Vergleich zu Google+ einen weiteren Schritt nach vorne in Sachen „Social Search“. Spannend bleibt auch die Frage, wie Google reagieren wird und mit welchen neuen Features der Suchmaschinen-Riese in diesem Jahr auftreten wird. Gerade da, wo es im Web um Suchmaschinen geht, ist SEO nicht weit entfernt. Im Internet kursieren bereits einige Artikel zum Thema „Graph Search SEO“ oder „SEO für Facebook“. Ein spannendes Thema, das auf jeden Fall im Auge behalten werden muss. Quellen zum Graph Search: http://www.facebook.com/about/graphsearch http://www.facebook.com/about/graphsearch/privacy