iProspect Logo

Best Practice Social Media Marketing Air New Zealand

Air New Zealand ist eine staatliche neuseeländische Fluggesellschaft mit Sitz in Auckland und ist Mitglied der Star Alliance. Die Fluggesellschaft bedient Ziele innerhalb Neuseelands sowie innerhalb Australiens, der Südsee, Asiens, Nordamerikas und Europas. Für die verschieden Märkte und Kampagnen gibt es insgesamt 15 Facebook Seiten. Air New Zealand hat rund 220.000 Facebook Fans und ca. 29.000 Follower auf Twitter. Zusätzlich gibt es einen YouTube Kanal, der über eine hohe Anzahl an Klicks, Weiterleitungen, Abonnenten und Kommentaren verfügt. Doch wie entstehen dieser Bekanntheitsgrad und die große Fangemeinde im Netz? Die Antwort darauf ist ganz einfach: durch Social Media Marketing! Air New Zealand nutzt Facebook, YouTube, Twitter und Co., um ihre ausgefallenen Kampagnen zu veröffentlichen und Kunden für sich zu gewinnen. Kommt eine Kampagne gut an, teilen Social Media Nutzer den Link dieser Kampagne mit Ihren Freunden, was den Bekanntheitsgrad schnell steigern kann. Nutzung und Verknüpfung einzelner Social Media Plattformen tragen enorm zur Bekanntheitssteigerung bei. Im Vordergrund der Air New Zealand Kampagnen stehen das Land an sich, die Mentalität und der Service der Fluggesellschaft. Hier ein kleiner Überblick über die Vielfalt der Kampagnen [caption id="attachment_7015" align="alignleft" width="300" caption="Das Air New Zealand Facebook-Spiel: „Jump Seat“ "][/caption] Bei „Jump Seat“ sind die Nutzer für ihren eigenen virtuellen Flug verantwortlich und fliegen jegliche Reiseziele an. Auf dem Weg müssen sie sich Abenteuern und Aufgaben stellen, um Punkte zu sammeln und zum nächsten Level zu gelangen. Der Clou der Facebook Kampagne von Air New Zealand: Jump-Seat-Nutzer laden ihr eigenes Bild hoch, um ihren Avatar als Air New Zealand Stewardess oder First Officer zu erstellen. Darüber hinaus rekrutieren sie ihre Facebook-Freunde, damit diese sie bei den Aufgaben unterstützen. Auf diese Weise assoziieren sich die Spieler mit der Fluggesellschaft und machen Air New Zealand auch bei ihren Freunden bekannt, was einen positiven Markenwert schaffen kann. Air New Zealands Maskottchen und Botschafter Risqué Rico Air New Zealand wirbt aktuell mit Rico, einer Mischung aus Faultier und Waschbär aus der Jim-Henson-Puppenwerkstatt in Los Angeles. Sein südamerikanischer Akzent, seine irrtümlichen zweideutigen Bemerkungen und sein fehlendes Gespür für die englische Sprache zeichnen Rico besonders aus. Rico teilt seine Reiseerlebnisse mit den Nutzern auf YouTube (80.000 Klicks), Facebook (35.000 Fans) und Twitter (1.641 Follower). Air New Zealands Rico hat auch einen Song mit dem amerikanischen Rapper Snoop Dog aufgenommen und das Video auf YouTube veröffentlicht (500.000 Klicks). Die Verbindung mit Snoop Dog, der selbst viele Fans in Social Media Plattformen hat, schafft einen zusätzlichen Bekanntheitsgrad im Netz. Unterhaltsames Air New Zealand Video Der 67jährige amerikanische Fitness-Guru Richard Simmons tanzt in knappen Shorts und in einem Glitzer-Top mit einer Aerobic-Gruppe zu Disco-Beats und informiert die Passagiere über Sicherheitsbestimmungen an Board. Das Air New Zealand Video „Fit to Fly“ ist ein Hit im Internet und wurde über 2 Millionen Mal angesehen. Der berühmte Mr. Simmons teilt das Video mit einer Fangemeinde von 7.300 Follwern auf Twitter und 11.400 Fans auf Facebook. Durch diese Zusammenarbeit wird nicht nur Mr. Simmons, sondern auch Air New Zealand in den Vordergrund gerückt. Air New Zealand Video „Nothing to Hide“ Ein weiteres Beispiel für humorvolle Air New Zealand Videos ist der YouTube Spot „Nothing to Hide“, in welchem die Crew keine Uniform trägt, sondern lediglich mit Körperfarbe bemalt ist. Mit dieser Air New Zealand Kampagne differenziert sich die Fluggesellschaft von Low-Cost-Anbietern, indem sie kommuniziert, dass Handgepäck und Erfrischungen bereits im Flugpreis enthalten sind und nicht als versteckte Kosten hinzukommen. Passend zum Spot läuft der Song „Under My Skin“ von der neuseeländischen Sängerin Gin Wigmore. Das Air New Zealand Video wurde insgesamt 6,6 Millionen Mal angesehen und war in der Produktion nicht teuer, weil das Personal der Fluggesellschaft sich selbst spielte. Foursquare Kampagne von Air New Zealand: Koru Lounge Neben den drei größten Social Media Plattformen (Facebook, Twitter, YouTube) nutzt Air New Zealand auch foursquare. foursqare ist ein standortbezogenes Soziales Netzwerk, das die GPS-Fähigkeit von Smartphones nutzt, um den momentanen Standort der Nutzer zu ermitteln. Neben foursquare gibt es noch weitere Anbieter des Location Based Services wie z.B. Facebook Places oder Gowalla. Wenn Nutzer an einem bestimmten Ort einchecken, sich also mit ihren Freunden vernetzen und ihren Standort preisgeben, bekommen sie Belohnungs-Punkte. Wird der Check-In häufig an einem bestimmten Ort gemacht, z.B. in ausgewählten Terminals von Air New Zealand, bekommt der Nutzer den Status „Mayor“. Diese besonders aktiven Nutzer erhalten Werbegeschenke, wie z.B. freien Eintritt zur komfortablen Koru Lounge am Flughafen oder Airpoints-Dollars. foursquare ist für viele Unternehmen eine gute Möglichkeit mit der Zielgruppe oder mit den Kunden in Echtzeit in Kontakt zu treten und diese zu binden. Anhand von Air New Zealand wird deutlich, dass kontroverse und humorvolle Inhalte Nutzer dazu bringen, über das Produkt, die Kampagne oder die Marke zu reden. Über diese Mundpropaganda steigt der Bekanntheitsgrad und der Kundenkreis kann sich vergrößern.