iProspect Logo

Bannerentwicklung

Standard-Formate (Deutschland)
  • 120x600 px (Skyscraper)
  • 160x600 px (Wide Skyscraper)
  • 300x250 px (Medium Rectangle / Content Ad)
  • 400x400 px (Universal Flash Layer)
  • 234x60 px (Halfsize Banner)
  • 468x60 px (Fullsize Banner)
  • 728x90 px (Supersize Banner)
Grundlagen der Bannergestaltung
  • CI des beworbenen Unternehmens / Webauftritt muss sofort erkennbar sein
  • Plakativität des Banners muss gewährleistet sein (z.B. auffällige, aber nicht aufdringliche Farben oder auch Animationen)
  • Bild- statt Textlastigkeit
  • Klickaufforderung muss gut sichtbar integriert sein (in fast allen Fällen in Form eines Buttons)
  • Logische Gestaltungsaufteilung einhalten (s. nachfolgende Abb. eines Wireframes)
Abbildung eines DemoBanners

Um den Erfolg der Banner zu gewährleisten, werden diese von explido im Rahmen von Partnerprogrammen "ge-published". Dies kann in Form des Affiliate Marketings oder Display Advertisings erfolgen.

Schwierigkeiten beim Display Advertising

Es sollte darauf geachtet werden, dass die Datei-Größe der Banner aufgrund von Ladezeiten und der für Publisher (Website-Vermarkter) entstehende CPI einen gewissen Wert (Werbemittelgröße in KB) nicht überschreitet. Die Grenze dafür liegt mittlerweile bei fast allen Partnerprogrammen, Vermarktern und Ad Networks zwischen 25 und 60 KB. Natürlich ist es möglich, durch Erstellungsprogramme (wie z.B. Photoshop) die KB-Zahl nach unten zu korrigieren. Die daraus entstehenden Qualitätsverluste lassen jedoch keinen sehr großen Spielraum zu.

 
Entwicklungen / Entdeckungen

Flash bietet die Möglichkeit, einzelne Grafikelemente auszulagern, womit die eigentliche "Loader-Datei" extrem in der Datei-Größe reduziert wird. Die einzelnen Frames werden dann als Bilddateien in den Loader hinein geladen. Das Prinzip verdeutlicht die unten abgebildete Grafik:

exemplarische Abbildung für einen Flash-Banner-Aufbau
Weitere Vorteile, die Flash bietet und explido zu nutzen versteht
  • Aufsplitten der Banner in verschiedene Komponenten (z.B. Loader und Content)
  • Messbarkeit und Filterung jedes einzelnen Klicks
  • Möglichkeit, praktisch unendlich viele ClickDestinations in einem Banner einzubauen
  • "Inhalte" innerhalb der Banner können beliebig oft getauscht werden, ohne dass der Banner in den Netzwerken neu eingespielt werden muss.
 
Banner-Referenzen-Bild