iProspect Logo

10 kostenlose Tablet Apps fuer Webdesigner Webentwickler

Der Tablet-Markt boomt weltweit – Experten zufolge wird der Verkauf von Tablets schon 2015 den klassischen PC-Markt überholen. Infolgedessen ändert sich die Interaktion mit dem Computer zusehends – Maus und Tastatur werden immer mehr durch Finger, Stift, Spracheingabe und Augmented Reality ersetzt. Während die erste Tablet-Generation noch vornehmlich zum Konsumieren von Inhalten zu gebrauchen war, mehren sich durch schnellere Prozessoren, das umfangreiche App-Angebot und nicht zuletzt durch aktuelle, günstige Geräte inzwischen die Fälle, bei denen man ein Tablet verstärkt auch als produktives Arbeitsgerät einsetzen kann. Hier deshalb eine Sammlung von 10 kostenlosen Tablet Apps für iOS und Android, die (nicht nur) für Webdesigner & Webentwickler nützlich sein dürfte: 1. Flipboard: Quelle: Screenshot flipboard.com Flipboard ist inzwischen bereits ein Klassiker unter den News-Apps – im Kern steckt ein klassischer RSS-Reader, allerdings ohne das oftmals nüchterne Design. Hier lässt sich im Stil eines Magazins nach Herzenslust swipen, liken, & sharen. Neben der Integration des Google Readers lassen sich auch zahlreiche Social-Streams wie z.B. Twitter, Facebook, Google+, Flickr etc. einbinden. So hat man alle wichtigen und personalisierten News immer in einer App. (Download: iOS / Android) Eine recht ähnliche Funktionalität, ohne zu viel Effekthascherei bietet übrigens auch Google Currents. 2. Mindjet Ideen, Aufgaben, Konzepte oder Meeting-Protokolle lassen sich oftmals wesentlich besser mit Hilfe von Mindmaps visualisieren. Neben der klassischen Desktop-Variante bietet Mindjet inzwischen auch Apps für iOS und Android an – bei Bedarf lassen sich Daten in der Mindjet Cloud speichern und sind somit von jedem Desktop, Smartphone oder Tablet aus zentral verfügbar. (Download: iOS / Android) 3. Adobe Photoshop Express Dieser mobile Foto Editor bietet natürlich bei weitem nicht den Umfang des „großen Bruders“ – für kleinere Bearbeitungen reichen allerdings oftmals die Funktionen Zuschneiden, Drehen, Farbkorrektur und Anpassung von Helligkeit und Kontrast. Abgerundet wird das Ganze durch ein paar Fotoeffekte und der Möglichkeit das bearbeitete Bild beispielsweise auf Facebook oder Twitpic upzuloaden. (Download: iOS / Android) Wem die Optionen auf Dauer nicht ausreichen, greift zum mittelgroßen, kostenpflichtigen Bruder Photoshop Touch: 4. Do it tomorrow Quelle: Screenshot tommorow.do Die Vorzeige-App für alle Prokrastinierer: „Can´t get to it today? Push it off to tomorrow!” Diese minimalistische To-Do Liste im Notizbuch-Design hat gerade einmal zwei Funktionen: Aufgaben anlegen und nach Erledigung wieder durchstreichen. Schafft man etwas mal wieder nicht wie geplant, wird die entsprechende Aufgabe automatisch auf den nächsten Tag geschoben. (Download: iOS / Android) Wer ein paar Features mehr von einer To-Do App erwartet, greift beispielsweise zu Wunderlist. 5. What the font Die beliebte Funktion unbekannte Schriftarten zu erkennen funktioniert jetzt auch mobil: Einfach ein Foto schießen und What the font versucht die Schriftart in der MyFonts Datenbank zu finden. Tolle App für alle Typografie-Fans. (Download: iOS / Android) 6. Google Analytics Quelle: Screenshot google.com/analytics Google Analytics gehört zu den beliebtesten Analyse-Tools für Websites. Mit diesen Apps lassen sich Reports und Statistiken auch mobil betrachten. (Download: iOS / Android) 7. Adobe Edge Inspect Unverzichtbares Tool für Webworker, die auch mobile und responsive Websites erstellen. Nach Installation der Adobe Edge Inspect Software auf Windows oder OS X lassen sich Websites synchron zu der Desktopversion auf diversen Endgeräten betrachten. So lassen sich Änderungen an HTML, CSS und JavaScript bei komplexen Projekten zeitsparend auf allen erforderlichen Devices parallel testen. (Download: iOS / Android) 8. MiniKeePass KeePass ist schon in der Desktop-Version einer der beliebtesten und zudem ein kostenloser Passwort-Manager. Mit MiniKeePass gibt´s nun auch eine mobile Variante zum sicheren Verwalten aller persönlichen Passwörter. (Download: iOS / Android) 9. FTP on the go / AndFTP Einen guten und kostenlosen FTP-Client für´s iPad zu finden gestaltet sich leider immer noch als schwierig – hier ist die kostenpflichtige App FTP on the go wohl weiterhin der Vorzeige FTP-Client. Android Tablet User greifen beispielsweise zu AndFTP. Allein zur Datensicherung in der Cloud lässt sich alternativ dazu natürlich auch beispielsweise Dropbox benutzen. 10. Espresso HTML / Android Web Editor Quelle: Screenshot iTunes (https://itunes.apple.com/de/app/espresso-html/id487303069) Zu guter Letzt darf ein HTML-Editor natürlich nicht fehlen. Hier bietet sich für iOS z.B. die simpel gehaltene Espresso HTML App an. Android User greifen zu Android Web Editor Lite oder SilverEdit Lite, von denen es jeweils auch eine Pro Variante mit zusätzlichen Optionen gibt. Einer der beliebtesten, kostenpflichtigen Editoren (inkl. FTP Client) für das iPad ist Gusto. Auf welche Produktiv-Apps könnt ihr nicht mehr verzichten? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.