PPC

Affiliate Marketing verstehen und richtig einsetzen

Affiliate Marketing verstehen und richtig einsetzen

Unter Affiliate Marketing versteht man eine internetgestützte Vertriebsart bei der der Anbieter, auch Advertiser genannt, dem Vertriebspartner, auch Publisher genannt, eine Verkaufsprovision für jeden vermittelten Kunden bzw. gekauftes Produkt vergütet. An und für sich, ist das Konzept einer leistungsbezogenen Vergütung, der Vermittlungsprovision, nichts neues, aber die digitale Umsetzung dieser Vertriebsstrategie weist einige Besonderheiten auf. Beispielsweise erfolgt die Verbreitung über Links und die Nachvollziehbarkeit der Herkunft des Users über Cookies. Ich betreibe mit meinem Blog-Projekt www.power-blog.at Affiliate Marketing auf der Seite des Publishers und im Rahmen meiner Tätigkeit als Junior Campaign Manager bei der iProspect auch im Namen eines Advertisers. Daher möchte ich dieses Vertriebskonzept nun genauer erläutern.

Grundlagen des Affiliate Marketings

Das Konzept von Affiliate Marketing besteht aus 3 Teilnehmern. Dem Advertiser, also der Hersteller eines Produktes oder Anbieter einer Dienstleistung, dem Kunden welcher das Produkt haben möchte und der Schnittstelle zwischen diesen beiden Seiten, dem Publisher bzw. Affiliate. Dieser bringt dem Advertiser gegen eine Umsatzprovision Kunden in Form von einem Lead oder einem Sale. Ein Lead ist im Grunde ein Verkaufskontakt, ein qualifizierter Interessent. Ein Lead kann eine Anmeldung zum Newsletter , eine Kontaktanfrage oder auch die Vereinbarung eines Termins sein. Die genaue Ausprägung und Wertigkeit muss vom Advertiser im Einklang mit den Marketingzielen festgelegt werden. Mit anderen Worten, der Advertiser selbst bestimmt die für ihn relevanten Leads und auch die dafür zu bezahlende Provision. Gleiches gilt für die Definition und den Wert eines Sales. Der Publisher wiederum wählt die ihm angebotenen Affiliate Möglichkeiten aus und betreibt damit Werbung. Welche Art der Werbung erlaubt ist, muss vom Advertiser festgelegt werden und ebenfalls im Einklang mit seiner Marketingstrategie stehen.

Ablauf einer Transaktion

Stellen sie sich vor, Sie haben den Newsletter eines Online Magazins zum Thema Bekleidung abonniert. Dieser informiert in regelmäßigen Abständen über neue Trends, Aktionen und Produkte. Wenn Sie sich für etwass interessieren und über den Link auf die Seite des Herstellers gelangen wird Ihnen ein sogennanter Cookie, eine Codesnipet zur Erkennung angehängt. Wenn Sie den Kauf abschließen, erkennt dieser Teil des Cookies woher Sie gekommen sind und durch welchen Affiliate Partner. Somit wird klar, wer die Vergütung erhält. Dabei zahlt ein User, der über einen Affiliate Partner kommt, nicht mehr oder weniger als ein Kunde der über andere Kanäle zum Produkt findet.

Vereinbarungen im Affiliate Marketing

Es gibt viele verschiedene Formen von Affiliate Partnerschaften. Einerseits können private Verträge zwischen zwei Unternehmen geschlossen werden und andererseits kann man einem Affiliate Netzwerk beitreten. Eines der größten stellt hier www.affili.net dar. Der Vorteil eines Netzwerks liegt im Wesentlichen an der Einfachheit der Umsetzung, denn das Netzwerk muss sowohl die funktionierende Technologie als auch die Abrechnung und Auszahlung übernehmen. Im ersten Fall, bei einer binären Vereinbarung, muss die Technologie und die damit verbundenen Kosten zusätzlich getragen und der Ablauf betreut werden. Die Vorteile einer direkten Partnerschaft sind allerdings zusätzliche Möglichkeiten in der Gestaltung der Vereinbarungen.

Strategien im Affiliate Marketing

Auch die Anzahl der Strategien die im Affiliate Marketing angewendet werden können ist enorm, doch sie bedienen sich alle gewisser Grundpfeiler. Einerseits könnte man eine gestaffelte Provision anbieten. Es ist immerhin immer gut, wenn man seine Partner dazu animiert mehr zu verkaufen. Andererseits könnten auch für diverse Warengruppen verschiedenen Partner unterschiedliche Provisionen erhalten, um sie dahingehend zu motivieren, sich auf eine Zielgruppe mit einem bestimmten Produkt zu fokussieren. Die Chancen und Möglichkeiten sind schier grenzenlos. Hinzukommt, dass der Advertiser unabhängig vom Werbedruck des Publishers, nur das zahlt was ihm auch wieder Umsatz einbringt, egal wie viele Impressionen erzielt wurden.

Limitierung des Affiliate Marketing

Neben den Vorteilen und Möglichkeiten sollte dennoch im Kopf behalten werden, dass Affiliate Marketing ein, wenn auch geringes, Investitionsrisiko birgt. Neben dem zu zahlenden Provisionen an Partner und Netzwerkbetreiber zählen dazu auch die Kosten für die Pflege der Werbemittel und dem Ausbau der Strategie. Am Ende vom Tag beeinflusst dies aber nicht die Existenzberechtigung des Konzepts und meiner Meinung nach sollte jedes Online agierende Unternehmen Affiliate Marketing im Portfolio führen.