Amazon SEO - Was Händler häufig vergessen

Worauf sollten Händler bei Amazon-SEO achten?

Amazon und sein A9 Algorithmus sind nicht gerade auf dem gleichen Level wie Google. Daher ist es einfacher, durch strategische Optimierungen den richtigen Platz in der Amazon-Suche zu erobern...soweit man die richtigen Hebel kennt. 

Die richtige Nutzung von On Site Elementen

Der Produkt-Title soll aus wichtigen Keywords bestehen, die das Produkt im Detail beschreiben. Die Verwendung von den gleichen Keywords verliert hier aber die Wirkung. Keyword-Spaming ist zwar immer noch bei Amazon möglich, hat aber keinen Effekt auf die Produkt-Positionierung. Im Gegenteil - man verschwendet dadurch nützlichen Platz für eine wichtige Beschreibung der Eigenschaften vom Produkt. Daher lieber Informationen über Kapazität, Farbe und Größe einbauen, statt immer und wieder die gleichen Wörter. 

Der Amazon-Shop bietet auch die Möglichkeit, die Produkte zu kategorisieren und verschiedene Arten von Filtern zum Einsatz zu bringen, damit User schneller zu den gewünschten Angeboten kommen können. Dieses Potenzial sollte auf jeden Fall nicht unberührt bleiben. 

Bilder sagen mehr als Worte. Oder lieber Bulletpoints? 

Bei der Einbindung von qualitativen Bildern sollte niemand Abstriche machen. Die Darstellung vom Produkt aus verschiedenen Blickwinkeln und in einer hohen Auflösung ist bei Amazon SEO ein Muss. Genauso wie Bulletpoints. Die Produktbeschreibung und kurze Auflistung der Vorteile soll den User möglichst nahe dem Produkt bringen. Natürlich sollten die Produktbeschreibungen möglichst viele passende Keywords enthalten und die wichtigsten Eigenschaften des Produkts korrekt darstellen.

 

Quellen:

https://www.onlinehaendler-news.de/online-handel/praxistipps/130596-die-groessten-seo-fehler-auf-amazon

 

Gratis SEO-Check

Ist Ihre Website für Suchmaschinen optimiert? Jetzt kostenlose SEO-Analyse inkl. Potentialschätzung anfragen!