PPC

Parallel Tracking ab 30.10.2018 für alle Google Ads-Konten erforderlich

Was bedeutet Paralleles Tracking?

Dank parallelem Tracking wird der User nach dem Klicken auf eine Anzeige statt zu den Tracking-URLs direkt auf Zielseite geleitet. Die Klickmessung erfolgt dabei parallel im Hintergrund. Der große Vorteil an diesem Update ist, dass Zielseiten nun schneller geladen werden, da der Redirect wegfällt. Dadurch gehen unter Umständen weniger Besuche verloren, was zu einem Anstieg von Conversions und einer verbesserten Anzeigenleistung führen kann. 


Das parallele Tracking verläuft wie folgt:

  1. Der Nutzer klickt auf Ihre Anzeige.
  2. Der Nutzer sieht die Zielseite.

Gleichzeitig passiert im Hintergrund Folgendes:

  1. Der Google Ads-Klick-Tracker wird geladen.
  2. Die Tracking-URL wird geladen.
  3. Wenn Sie mehrere Klick-Tracker verwenden, werden möglicherweise zusätzliche Weiterleitungen geladen.

Wie wird Parallel Tracking aktiviert?

Google Ads:

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an.
  2. Klicken Sie im Navigationsmenü auf Alle Kampagnen.
  3. Klicken Sie im Seitenmenü links auf Einstellungen.
  4. Klicken Sie auf Kontoeinstellungen.
  5. Klicken Sie auf Tracking.
  6. Klicken Sie auf den Schieberegler neben "Paralleles Tracking", damit die Einstellung aktiviert wird.

 

Search 360:

Vor dem Start der Migration muss das Konto synchronisiert werden.

  1. Rufen Sie einen Werbetreibenden auf.
  2. Klicken Sie auf den Tab Engine-Konten.
  3. Markieren Sie das Kästchen neben einem Google Ads-Konto.
  4. Klicken Sie auf Bearbeiten und wählen Sie Details bearbeiten… aus.
  5. Führen Sie im Abschnitt Google Ads: Paralleles Tracking einen der folgenden Schritte aus:
  • Paralleles Tracking deaktivieren
  • Paralleles Tracking aktivieren

 

 

Quellen:

support.google.com/google-ads/answer/7544674?hl=de

support.google.com/google-ads/answer/7650215

support.google.com/searchads/answer/7643773?hl=de&ref_topic=9074181