PPC

Online geklickt, offline gekauft?

Online geklickt, offline gekauft?

Obwohl die Umsätze durch e-Commerce immer weiter steigen und der Onlinehandel damit an Wichtigkeit gewinnt, passiert noch immer ein Großteil des Handels offline – in Ladengeschäften. Doch viele Ladenbesuche werden durch Onlinewerbung ausgelöst – diese Umsätze jedoch auf den entsprechenden Marketingkanal zurückzuführen, ist in der Offline-Welt nochmal erheblich schwieriger als in der Online-Welt.

Google Stores Visits

Anfang des Jahres hat Google mit „Store Visits“ eine Funktion gelauncht, die es Werbetreibenden ermöglicht, zu eruieren, wie sich Search Anzeigenklicks auf die Ladenbesuche auswirken. Dadurch kann erstmals erhoben werden, welche Kampagnen und Geräte zu Besuchen im Ladengeschäft geführt haben und welche nicht. Durch die neue Funktion können nun noch bessere Entscheidungen in Bezug auf Werbeausgaben und Gebotsstrategien getroffen werden, da sowohl  Online- als auch Offline-Conversion Daten zur Verfügung stehen.

Besonders für Unternehmen, bei denen Besuche am Standort essentiell sind, ist diese neue Funktion wichtig, um Search Budgets noch zielgerichteter zu allokieren. Budgets für Kampagnen, die zuvor vielleicht als Conversion-schwach interpretiert wurden, weil Offline-Conversions nicht ausgewertet werden konnten, wären vor dem neuen Store Visits Tracking vermutlich reduziert worden. Mit der Messmethode von Google Store Visits gehen diese Daten nicht mehr unter und erhalten die Aufmerksamkeit, die ihnen tatsächlich zusteht.

Die im Adwords-Konto ausgewiesenen Offline Conversions bestehen zum einen aus tatsächlichen Messungen wie auch aus hochgerechneten Schätzwerten. Dabei wird mit einer Mischung aus Industry Standard Signals und Google‘s Unique Signals gearbeitet:


Source: https://www.slideshare.net/Summit10/performixwien-2016-wachstumstreiber-google-dominik-wber-google-germany

Anforderungen

Um diese Stores Visits Conversions erfassen zu können, müssen Sie die folgenden Anforderungen erfüllen:

  • Mehrere Tausend Klicks auf die Anzeigen und genügend Besuche im Ladengeschäft
  • Google My Business-Konto, das mit dem AdWords-Konto verknüpft ist
  • Erstellung jedes der Standorte in dem Google My Business-Konto

 

Wir hatten die Möglichkeit, bereits vor dem offiziellen Launch in Österreich mit Google Store Visits für unsere Kunden zu arbeiten und seither viel Erfahrung im Umgang mit den neuen verfügbaren Daten gesammelt. Sollten auch Sie sich für die Funktion Google Store Visits interessieren, helfen wir gerne bei der Umsetzung!

 

Sources:
https://support.google.com/adwords/answer/6100636?hl=de
http://searchengineland.com/google-store-visits-estimated-conversions-metric-adwords-211254
https://www.slideshare.net/Summit10/performixwien-2016-wachstumstreiber-google-dominik-wber-google-germany