Inside iProspect

iProspect launcht iZepplin als Antwort auf DSGVO

Die rasante Entwicklung einer der führenden Performanceagenturen des Landes geht weiter. Im Zuge der strategischen Neuausrichtung der Agentur und nach zahlreichen Innovationen im österreichischen Markt, entwickelt das Team rund um Managing Director Sebastian Rosinus ein weiteres neues Geschäftsfeld, welches im deutschsprachigen Raum einzigartig ist. Hintergrund ist das Damokles Schwert der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), welche am 25. Mai 2018 in Kraft tritt und die digitale Branche wie keine andere Gesetzgebung verändern wird. Dem Rechnung tragend launcht iProspect heute am 1. April 2018 das neue Produkt iZeppelin, welches mit hohen Reichweiten und präzisem hyper-local Targeting aufwarten kann – und das alles ohne sensible Daten der Zielgruppe sammeln zu müssen!

  


Die Diskussionen rund um den Datenschutz, der kürzlich bekannt gewordene Skandal um Cambridge Analytica und die immerwährende Kritik rund um Brand Safety bei digitalen Werbeformaten lässt dem stets auf Innovation bedachten Managing Director keine andere Wahl: „Wer in der heutigen Zeit am Ball bleiben will, muss sich ständig neu erfinden. Der deutliche Niedergang der digitalen Werbekanäle, die Rückkehr zu vertrauten und verlässlichen Medien wie bspw. Print und Radio sind nicht mehr aufzuhalten und das bedeutet auch für uns einen fundamentalen Wandel. Deshalb setzen wir als iProspect auf
innovative Formate mit Mehrwert für unsere Kunden und hohem Impact in den relevanten Zielgruppen


iZeppelin wird es unseren Kunden in Zukunft ermöglichen hochrelevante Botschaften über Zeppelin-Werbung an ihre Zielgruppe zu kommunizieren. „Wir starten mit einer Flotte von 5 Zeppelinen in Österreich, planen aber schon eine Erweiterung auf bis zu 10 Zeppeline innerhalb des nächsten Jahres“, erklärt Rosinus. „Die Vorteile liegen klar auf der Hand: Ein Zeppelin kann mit allen möglichen Medien verbunden werden, um eine integrierte Kommunikationsstrategie zu garantieren und herausragende kumulierte Reichweiten zu generieren. Außerdem sind wir absolut flexibel was Geografisches und Uhrzeit-Targeting betrifft.“ 
Doch damit nicht genug - über ein ausgeklügeltes Kommunikationssystem ist der Pilot jederzeit in der Lage Anweisungen aus der iProspect Zentrale zu befolgen und die Ausrichtung des Zeppelins zu ändern. Damit ermöglichen wir erstmals in Österreich regionale Zeppelin Werbung in Realtime. Gesteuert werden die Kampagnen aus der Zentrale der iProspect in Wien. Hier sitzen 5 Experten in einer extra dafür geschaffenen Kommandozentrale mit Live Tracking aller Botschaften und Bewegungsprofile der Zeppeline – um sofort eingreifen und jederzeit die Performance der Kampagnen optimieren zu können. Abgerechnet wird diese innovative Werbeform auch - ganz Performance orientiert - auf CPZ (Cost per Zeppelin) Basis. 

„Ich bin stolz auf solche Experten zurückgreifen zu können. Wir haben ein insgesamt 5-köpfiges Team aus Kommunikationsprofis mit 15.000 absolvierten Flugstunden. Wir werden den aktuellen Entwicklungen auch in unserem Logo Rechnung tragen. Passend zur neuen Werbeform ändern wir unseren Claim in Flying Business Performance“, fasst Sebastian Rosinus zusammen.