Social Media

Klicksafe – Datenschutz und Privatsphäre auf Facebook

Facebook nimmt Datenschutz und Privatsphäre ernst und will noch transparenter werden. Im Mai 2018 tritt die Datenschutz-Grundverordnung in Kraft mit dem Ziel, einen einheitlichen Datenschutz in der gesamten Europäischen Union sicherzustellen. Die Datenschutzgesetzverordnung (DSGVO) erweitert die bis jetzt gültigen Datenschutzgesetze und sanktioniert Verstöße strenger.

Facebooks Maßnahmen im Rahmen der Datenschutzverordnung

Es ist kein Geheimnis, dass Facebook Informationen, die jeder User selbst im Profil hat, sammelt und  für Werbezwecke verwendet. Je besser die Anzeige auf den Nutzer abgestimmt ist, desto wertvoller ist diese Werbung für Unternehmen. Wichtig ist auch zu erwähnen, dass Facebook die Daten zu Analysezwecken mit Dritten teilt.  

Facebook arbeitet genau wie seine Tochterunternehmen stark daran, die Anforderungen der DSGVO zu erfüllen, und stockt sein Datenschutzteam auf und schafft die Funktion eines Datenschutzbeauftragten.

Die Facebook Datenrichtlinie bleibt allerdings das zentrale Dokument, die Datenrichtlinie beschreibt die Nutzung und Verarbeitung der persönlichen Daten. Gleichzeitig wird Aufklärungsarbeit geleistet, wenn Facebook neue und bestehende Nutzer um Zustimmung zur Nutzung ihrer Daten bittet. Facebook bereitet auch Aufklärungskampagnen für Verbraucher vor.

Darüber hinaus gewährt Facebook dem User weiterhin volle Kontrolle über seine Daten. Der User kann über ein vereinfachtes Design in seinem Facebook Konto seine Einstellung jederzeit einsehen und verwalten.

Die Erweiterung des bestehenden Compliance Programmes stellt darüber hinaus sicher, dass alle DSGVO-Maßnahmen angemessen dokumentiert werden. Damit stellt sich Facebook seiner Verantwortung und sucht aktiv den Kontakt und die Expertise von Datenschutz-Experten mit Best-Practice Beispielen.

Bedeutung für Advertiser

Unternehmen können Facebook weiterhin nutzen genauso wie sie es bereits heute tun, allerdings müssen sie durch die Einführung der DSGVO-Richtlinie im rechtlichen Sinne gültige Gesetze einhalten. Als einfache Grundregel gilt:

In dem Moment, in dem Facebook Dritte mit der Datenverarbeitung beauftragt, übernimmt Facebook die Verantwortung, eine ordnungsgemäße Verarbeitung der Daten im Sinne der Datenschutzrichtlinie sicherzustellen. Sobald aber der Advertiser selbst als Werbetreibender aufritt, geht die Verantwortung auf den Werbetreibenden selbst über.

Fazit

Die Datenschutzverordnung schützt persönliche Daten vor Missbrauch. Die Verordnung betrifft nicht nur Unternehmen wie Facebook, sondern uns alle. Die Privatsphären-Einstellungen zum Schutz persönlicher Daten werden wichtiger denn je.

Quellen:

https://www.facebook.com/business/news/facebooks-commitment-to-data-protection-and-privacy-in-compliance-with-the-gdpr

https://www.datenschutz.org/facebook-datenschutz/

https://www.focus.de/digital/datenschutz-im-social-web-datenschutz-und-facebook-so-schuetzen-sie-ihre-daten_id_3770903.html