Walmart integriert Voice Shopping über den Google Assistant

Der größte US-Retailer Walmart (über 500 Mrd. USD Umsatz 2019) erweitert die Funktion "Walmart Voice Order" nun auf die Google Assistant Plattform, um weiter gegen Amazon und dessen Voice Assistant Alexa anzukämpfen.

"OK Google. Füge Bananen zu meinem Walmart Einkaufskorb hinzu." - nachdem Nutzer Ihren Walmart Account verknüpft haben, ist Voice Shopping über den Google Assistant möglich. Damit nutzt Walmart das bestehende Google Assistant Ökosystem, ohne selbst eigene Hardware anzubieten.

Interessant dabei ist, dass Walmart erst kürzlich aus dem Google Express Service ausgestiegen ist, in dem Google die Bestellung und Lieferung abwickelt, um nicht zu sehr abhängig zu sein. Zusätzlich hat Walmart letztes Jahr eine strategische Partnerschaft mit Microsoft angekündigt, um im Bereich Cloud-Services zusammen zu arbeiten.

Diese Entwicklungen zeigen einmal mehr, wie stark der Druck von Amazon sich auch auf große Retailer auswirkt, und wie schwierig es ist, sich in dem Markt zwischen den großen Playern wie Amazon und Google zu positionieren.

Amazon Prime: "Fullfillment by Amazon"

Amazon bietet stellt Verkäufern auf ihrer Plattform frei, ob sie die Distribution selbst durchführen oder "Fullfillment by Amazon" wählen, bei Kunden bekannt als Amazon Prime. Dabei stellt der Verkäufer Amazon die Produkte vorab zur Verfügung, und Amazon übernimmt ab dem Kauf eines Kunden den gesamten Liefer- & Retourenprozess.

Amazon Prime ist sehr beliebt: Allein in Deutschland haben 54% der Amazon Kunden einen Amazon Prime Account, und nur 7% der Deutschen Internet Nutzer kaufen nie auf Amazon.

(Quelle: periscope by McKinsey, "Amazon Prime Day 2018: Beyond the Hype - The Evolution of Consumer Shopping Behaviours", August 2018).

Kostenloser Amazon Potential Check

Wie viel Potential besteht für Ihre Produkte auf Amazon? Jetzt kostenlose Amazon Potential Analyse anfragen!