Google's Move to 1st Price Auction

Am 6. März, hat Google in einem Blog Post angekündigt, dass Sie das Auktionsverfahren bei ihrem Adserver, ihre Ad Exchange und Google Ad Manger (ehemals DFP und AdX) auf First Price Auction umstellen. Der Trend spiegelt sich auch bei anderen Exchanges wieder, wie AppNexus, Rubicon, Index Exchange, OpenX, Pubmatic, die diese Umstellung auch vorgenommen haben.

Unterschied First Price Auction & Second price Auction

Second Price Auction:
Bieter A: 2,07 Euro
Bieter B: 6 Euro
Bieter C: 1,5 Euro

Das höchste Gebot gewinnt die Auktion (Bieter B mit 6 Euro) und zahlt 1 Cent mehr als das zweithöchste Gebot somit, 2,08 Euro

First Price Auction:
Bieter A: 2,07 Euro
Bieter B: 6 Euro
Bieter C: 1,5 Euro

Das höchste Gebot gewinnt die Auktion und zahlt sein Gebot. In unserem Fall 6 Euro

Vorteile der First Price Auction

• Einfachere Überprüfbarkeit
• Höhere Transparenz
• Vorbereitung auf Header Bidding
Im Header Bidding gibt es oft einige unabhängige Vorauktionen auf Seiten der SSPs welche die Herausforderung stellt, dass das höchste Gebot bei einer Second Price Auction sich nicht durchsetzen kann. 
 
Fazit: Die Preise werden mit einer First Price Auction ansteigen, sobald alle Gebotsgeber ein besseres Gefühl für die neue Preislandschaft gebildet haben wird er sich wieder im selben Bereich einpendeln. Mittels Second Price Auction gab es vermehrt den Fall, dass User utopisch hohe bids Abgegeben haben, und das Second Price Modell ausgenutzt wurde um die Auktion zu gewinnen.
 

Kostenlose Beratung anfragen

Sie haben Fragen, oder wollen sich über die nächsen Schritte informieren? Wir beraten gerne!